Aktionen locken Kunden

Werbegemeinschaft Bad Bevensen zieht Bilanz und blickt voraus

+
Die verkaufsoffenen Sonntage ziehen Kunden in die Stadt. Die Saison beginnt am 31. März. Die Geschäfte profitieren besonders, wenn sie Angebote auf der Straße machen.

Bad Bevensen – Der Kunde ist ein scheues Wesen. So mancher wirft einen Blick durchs Schaufenster, doch einzutreten überwindet er sich nicht.

„Lieber Aktionen vorm Geschäft machen“, rät Friedrich-Wilhelm Sündermann seinen Berufskollegen zum Start der verkaufsoffenen Sonntage in der Kurstadt mit dem Familiensonntag am 31. März. „Ich hatte voll zu tun“, versicherte der Vorsitzende der Werbegemeinschaft Bad Bevensen jetzt bei der Jahreshauptversammlung im Kurhaus.

Insgesamt ist der Vorstand zufrieden. Trotz einzelner Leerstände – die Geschäfte laufen. Die Gewerbetreibenden – die Werbegemeinschaft zählt aktuell 107 Mitglieder – profitieren weiterhin von den Besuchern, die Therme, Kurhaus, Kliniken und Hotels der Stadt anziehen.

Damit Kunden kommen, lässt sich die Werbegemeinschaft einiges einfallen. Im laufenden Jahr nehmen die Gewerbetreibenden in der Kurstadt erstmals an der Aktion „Heimat shoppen“ der Industrie- und Handelskammer teil (13. bis 15. September). Sie soll die Menschen für den Einkauf in den heimischen Geschäften begeistern.

Auch zehn Tage Lichterglanz werden in der Weihnachtszeit gefeiert (13. bis 22. Dezember). Allerdings gab es Kritik von Mitgliedern an der langen Dauer. Es sei zu wenig los, hieß es. Dagegen hielt Vorstandsmitglied Hartwig Jürgs: „Der Lichterglanz ist für die Stadt, für die Menschen, für die Belebung der Stadt in der Zeit, in der wenig Gäste kommen.“ Und diesen Zweck erfülle die Veranstaltung durchaus. Auch die Betreiber der Stände seien zufrieden, berichtete Vorsitzender Sündermann. In diesem Jahr wird die Veranstaltung noch einmal in der gewohnten Form durchgeführt. Gut lief jedenfalls die Weihnachtstombola. 10.000 Lose wurden verkauft. Der Überschuss aus der Aktion trägt auch zur Finanzierung des Lichterglanzes bei.

Ob Bad Bevensen wieder 1A-Einkaufsstadt wird, ist dagegen noch offen. Mindestens zehn Geschäfte müssen mitmachen, um den Titel zu erhalten. Bislang fehlen noch zwei.

VON GERHARD STERNITZKE

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare