SVO erneuert Leitungen

In Bad Bevensen: Wasser fließt, Verkehr stockt

+
Autofahrer an Medinger Straße und Medinger Allee werden derzeit durch mehrere Baustellen ausgebremst.

Bad Bevensen. Die Geduld von Autofahrern wird in der Bad Bevenser Innenstadt noch gut zwei Wochen auf die Probe gestellt: Die SVO Vertrieb GmbH arbeitet noch bis Mitte September an den Wasserleitungen an der Medinger Straße und der Medinger Allee.

Als Folge der zahlreichen und wiederholten Wasserrohrbrüche im Frühjahr dieses Jahres tauscht die SVO, die für die Wasserleitungen zuständig ist, Leitungen in der Kurstadt aus.

Während die Anwohner der betroffenen Straßenzüge sich nach Ankündigung nur kurze Zeit – im Schnitt zwei Stunden, wie Frank Krause vom Lüneburger Unternehmen Kuhlmann Leitungsbau GmbH erklärt – auf trockene Leitungen einstellen müssen, sind Autofahrer stärker gebeutelt. Denn Medinger Straße und Medinger Allee, beides Hauptverkehrsstraßen der Kurstadt und Verbindung zwischen Kernstadt und Ortsteil Medingen, können teilweise nur einseitig befahren werden. Zusätzliche Ampeln oder Umleitungen, die durch zeitlich befristete Einbahnstraßenregelungen entstehen, regeln den Verkehr. „Die Medinger Allee soll bis nächsten Donnerstag wieder frei sein. Die Arbeiten an der Medinger Straße werden noch bis Ende der zweiten Septemberwoche laufen“, skizziert SVO-Pressesprecher Andreas Gerow auf AZ-Nachfrage gestern den Zeitplan.

Bis alle Wohnhäuser wieder an die neuen Wasserleitungen angeschlossen sind, müssen Autofahrer und Radler diverse Umwege in Kauf nehmen: Die Ebstorfer Straße ist ab der Verladestraße gesperrt. Der Verkehr wird über die Waldstraße zur Medinger Allee umgeleitet. Die Glockeneichenstraße wird während der Bauphase als Einbahnstraße ausgewiesen: Befahren ist von der Medinger Straße aus in Richtung Ilmenau möglich. Fahrzeuge aus der Gegenrichtung werden über die Liebfrauenstraße und den Krummen Arm umgeleitet.

Der Austausch der Leitungen an der Medinger Straße und der Medinger Allee ist die letzte geplante Maßnahme, die noch auf die Wasserrohrbrüche am Jahresanfang zurückzuführen ist. Im Februar und März wurden bereits die Leitungen der Jahnstraße erneuert.

Von Wiebke Brütt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare