Lage eskaliert

Versuchte Tötung in Asylunterkunft

+

tm Bad Bevensen. Die angespannte Lage in der Bad Bevenser Asylunterkunft "Villa im Park" ist in der Nacht zu Montag eskaliert: Ein 31-jähriger Algerier griff um 2 Uhr nachts im Verlauf eines Streits zum Messer und stach auf eine andere Person ein.

Passend dazu:

Polizei: "Wir haben das im Auge"

Asyl in der Villa

Der Algerier und das Opfer, ein 25-jähriger Landsmann, waren aus unbekanntem Grund in Streit geraten, der 31-Jährige griff schließlich zum Messer. der junge Mann wurde schwer verletzt, die Polizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Schon seit Monaten sorgen Bewohner der Asylunterkunft für Unruhe in der Kurstadt, ihnen werden unter anderem Einbrüche, Körperverletzungen und Diebstähle vorgeworfen.

Von Thomas Mitzlaff

Ausführliche Berichte lesen Sie am Dienstag im E-Paper und in der gedruckten AZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare