Wer hat den vermissten Siegfried S. gesehen?

Siegfried S.

ib Bad Bevensen. Der seit Donnerstagnachmittag vermisste 93-jähriger Bewohner des Alloheim-Altenheimes an der Albert-Schweitzer-Straße in Bad Bevensen bleibt weiterhin vermisst. Eine der bislang umfangreichsten Suchaktionen, an der unter anderem auch die Bundes- und die Wasserschutzpolizei beteiligten wurden, blieb bisher ohne Erfolg.

Siegfried S. ist teilweise zeitlich nicht orientiert, bekommt Medikamente und bedarf daher dringend ärztlicher Hilfe. Er ist etwa 170 cm groß, hat eine schlanke Gestalt, trägt weißes, kurzes, aber volles Haar und ist vermutlich mit einem blau-weiß karierten Hemd bekleidet. Zudem trägt er eine Brille und eventuell einen Hut.

Zwischenzeitliche Hinweise, wonach der Heimbewohner am Mittwoch und Donnerstag vergangener Woche beim Sportboothafen in Bad Bevensen gesehen wurde, führten ins Leere. Des weiteren meldeten sich Bewohner aus Groß Thondorf, die den Senior am Donnerstag-nachmittag im Ort gesehen haben wollen. Diese Ortschaft liegt jedoch Luftlinie neun Kilometer vom Altenheim aus Bad Bevensen entfernt. Siegfried S. muss demnach zu Fuß eine enorme Strecke mit seinem Rollator zurück gelegt haben. Seine Angehörigen halten es auch für möglich, dass er „sich mitnehmen lassen hat“ oder gezielt Autofahrer anspricht.

Inzwischen war auch die Rettungshundestaffel aus Dahlenburg/Marienau im Einsatz und suchte mit mehr als 80 Rettungskräften und 42 Hunden nach dem Vermissten. Darunter befanden sich auch vier speziell ausgebildete Man-Trailer-Hunde. Weiterhin wird jetzt aus Thüringen ein speziell ausgebildeter Personensuchhund angefordert und zum Einsatz kommen.

Wer Siegfried S. gesehen hat beziehungsweise weitere Hinweise geben kann, die zum Auffinden des älteren Herren führen, sollte sich umgehend an die Polizei Uelzen, Telefon (05 81) 93 00, aber auch jede anderen Polizeidienststelle wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare