Sonnensegel im Grünen Klassenzimmer mutwillig zerstört / Beschallungsanlage für Theater-AG muss warten

Vandalismus an der Grundschule Altenmedingen

+
Das Sonnensegel fiel dem Vandalismus zum Opfer.

Altenmedingen – Vandalismus an der Grundschule in Altenmedingen. Das Sonnensegel im „Grünen Klassenzimmer“ wurde sinnlos zerstört.

„Am Sonntagabend bekam ich einen Anruf von zweiten Vorsitzenden unseres Fördervereins Holm Hinrichs, dass Nachbarn des Grünen Klassenzimmers das zerstörte Sonnensegel bemerkt hätten“, sagt die Vorsitzende des Fördervereins der Grundschule Altenmedingen Sandra Theiding. „Wir haben uns sofort vor Ort getroffen und das Dilemma zur Kenntnis genommen und die Polizei verständigt“.

Das Segel wurde an mehreren Stellen ein- und ein großes Stück auch herausgeschnitten. Einzelne Einstiche sind zudem an mehreren Stellen zu sehen. Fast alle Seile, die das Sonnensegel halten, wurden an einer Stelle so eingeschnitten, dass sie beim nächsten großen Windstoß reißen. Eines war bereits gerissen. Die Schüler sind völlig entsetzt und sehr traurig“, versichert Theiding.

Wer macht so etwas, fragt sich der Förderverein, der das Klassenzimmer samt Segel dereinst anschaffte. War es Hass auf die Schule oder den Förderverein – oder sollte jemand gezielt geärgert werden? „Wir stehen vor einem Rätsel“, so Theiding. „Es will mir einfach nicht in den Kopf, wer dazu in der Lage ist, so viel ehrenamtliche Arbeit zu zerstören“.

Der Förderverein muss also erneut ran. Es gibt für Vandalismus keinen Versicherungsschutz. Damit sind die neuen Pläne des Fördervereins, mit dem Geld eine Beschallungsanlage für die Theater-AG anzuschaffen, erst einmal hinfällig. Im Ort wurden inzwischen Plakate vom „Vandalismus in unserer Grundschule“ aufgehängt, in dem um Mithilfe aufrufen wird. Wer etwas gesehen oder gehört hat, kann sich beim Förderverein unter (0 58 07) 316 melden. Die Anrufe werden vertraulich behandelt.

nk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare