Unglücksfall: Ebstorfer stirbt im Zaun

+

wb Ebstorf. Unter tragischen Umständen ist ein 47-jähriger Ebstorfer einen Tag vor Heiligabend ums Leben gekommen.

Wie erst jetzt bekannt wurde, war der Mann nach Polizeiangaben vermutlich bei Glatteis in einen guss-eisernen Zaun nahe der Kreuzung Hauptstraße/Bahnhofstraße im Ortskern gestürzt. Er klemmte sich den Hals zwischen zwei Streben ein und drückte sich so die Halsschlagadern ab. Er verstarb kurze Zeit später. Passanten fanden die Leiche gegen vier Uhr am Morgen. „Wir haben hinsichtlich der Todesursache Ermittlungen durchgeführt. Fremdverschulden ist aus unserer Sicht ausgeschlossen. Es handelt sich um einen Unglücksfall“, sagt Jan-Olaf Albrecht, Chef der Uelzener Kriminalpolizei, gestern auf AZ-Nachfrage.

Zu dem Unfallzeitpunkt waren im Klosterflecken Ebstorf mehrere Fußgänger bei eisglatten Wegen gestürzt. Auch Autos gerieten bei Blitzeis ins Schlingern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare