Bei Kollision am Strother Kreuz werden vier Menschen schwer verletzt

Unfall bei Römstedt: Autos fahren vorbei – keine Hilfe

+
Schwerer Unfall am Strother Kreuz: Mehrere Fahrzeuge fuhren am Unfallort vorbei, ohne zu helfen.

Almstorf. Bei einem Verkehrsunfall am Montagabend waren zwischen Römstedt und Almstorf am Strother Kreuz vier Personen schwer verletzt worden (AZ berichtete).

Glück im Unglück: Die Besatzung eines Rettungswagens aus dem Landkreis Lüchow-Dannenberg, inklusive eines Notarztes, kamen als Erste auf die Unfallstelle zu, leiteten erste Hilfsmaßnahmen ein und gaben der Leitstelle eine genaue Lagemeldung durch, woraufhin ein Großaufgebot an Rettungskräften ausrückte. 

Allerdings bleibt ein bitterer Beigeschmack: Nach Zeugenaussagen fuhr mindestens eine Handvoll Fahrzeuge an der gut sichtbaren Unfallstelle vorbei, ohne zu helfen. „In solchen Fällen kann gegen die betroffenen Fahrer ein Ermittlungsverfahren wegen unterlassener Hilfeleistung eingeleitet werden“, betonte gestern ein Polizeisprecher.

-----

Bienenbüttel. Ein Sachschaden von gut 6300 Euro verursachte gestern Morgen gegen 8.45 Uhr ein 80 Jahre alter Fahrer eines VW Golf auf der Straße „In der Twiete“. Der Mann verlor beim Anfahren von einem Parkplatz die Gewalt über sein Fahrzeug, beschleunigte stark, überfuhr einen Bordstein, querte die angrenzende Fahrbahn und fuhr schließlich gegen einen geparkten Opel Astra, der wiederum wurde gegen einen geparkten Pkw Ford Galaxy geschoben. Verletzt wurde niemand, so die Polizei Lüneburg in ihrer Pressemitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare