1. az-online.de
  2. Uelzen
  3. Bad Bevensen

Über 100.000 Begeisterte gärtnern mit Katrin aus Himbergen

Erstellt:

Kommentare

Katrin Iskam bei der Gartenarbeit mit dem Spaten.
Ganz ungeschminkt und mit Selbstironie gibt Katrin Iskam aus Himbergen im Internet Gartentipps. Jetzt erscheint ein Buch. © Privat

Katrin Iskam gibt Gartentipps im Internet, die bei Instagram von über 100.000 Gartenbegeisterten verfolgt werden. Jetzt hat sie ein Buch geschrieben, das noch vor Erscheinen vergriffen war.

Himbergen – Auch in einer guten Ehe muss der Andere nicht immer alles wissen. Nach dieser Devise organisiert Katrin Iskam den Einkauf heimlich und bringt den Kofferraum voller Pflanzen nach Hause, wenn ihr Mann bei der Arbeit ist. Hat er dann Feierabend, ist alles schon in der Erde.

„War alles heute im Sonderangebot“, lautet die Begründung, wenn sich die Aktion nicht verbergen lässt. Die Wahrheit lesen über 100.000 Gartenfreunde, die den Blog „Katrins Garten“ auf dem Netzwerk Instagram abonniert haben. Und jetzt hat die 48-Jährige auch noch ein Buch geschrieben.

Blütenpracht im Garten von Katrin Iskam in Himbergen.
Nach dem Vorbild englischer Landschaftsgärten hat die Himbergerin ihr Grundstück umgestaltet. © Privat

„Mit Witz, Charme und Methode“, heißt „das etwas andere Gartenbuch“, so der Untertitel des Werks, dessen Erstauflage lange vor dem Verkaufsstart im Juni vergriffen war. Was den Lektor des Kosmos-Verlags und wohl auch Kathrin Iskams Follower im Internet anspricht, sind der Humor und die Selbstironie, mit der die Krankenschwester ihren eigenen Garten und ihre Tipps ganz unprätentiös präsentiert – ungeschminkt und ungestylt, wie sie eben im Garten wirkt: eine Gartenbegeisterte wie du und ich. Und ab und zu gibt Dackel Tyson in einer Sprechblase seinen Senf dazu.

Schotter geht gar nicht, da krieg’ ich Pickel.

Katrin Iskam, Gartenbloggerin

Dabei hat sie durchaus eine Mission, die weit über schöne Rabatten hinausgeht: „Schotter geht gar nicht, da krieg’ ich Pickel“, sagt die Gartenbloggerin. Die Mode, von Baumärkten und Anleitungen im Internet propagiert, grassiert auch auf den Dörfern. Gegen die biologisch toten Steinbeete hält Katrin Iskam einen Garten, in dem es vom Februar bis in den November blüht. „Mehr Blühendes in unseren Gärten ist nicht nur Futter für die Seele, sondern auch Nahrung für Insekten und Kleinlebewesen“, schreibt sie im Vorwort zu ihrem Buch. Im Herbst startete sie eine Aktion „Wir pflanzen mit Katrin“. Über 6000 Menschen brachten Blumenzwiebeln in die Gärten.

Katrin Iskam aus Himbergen mit Gabel zum Unkrautjägen.
Nach dem Vorbild von Katrin Iskam wird in vielen deutschen Gärten Unkraut gegabelt. © Privat

Dicht gepflanzte Stauden unterdrücken Unkraut

Und das übliche Argument mit der Arbeitszeit lässt sie auch nicht gelten. Nach dem Motto „Klotzen statt kleckern“ hat sie ihre Stauden dicht an dicht gepflanzt. Den Boden dazwischen bedecken abgeschnittene Stengel. „Dann hat das Unkraut keine Chance“, sagt die leidenschaftliche Gärtnerin. Und wenn doch, dann hilft – eine Gabel. Nach Katrins Gabel-Methode arbeiten jetzt schon unzählige Gartenfreunde in ganz Deutschland. „Hier im Sandboden einfach super schnell und effektiv“, erklärt die Bloggerin. „Man reißt die Wurzeln nicht ab und hat sie gleich mit draußen. Außerdem kommt man super gut damit zwischen Stauden, wo sich was eingenistet hat.“

Doch kein Meister fällt vom Himmel. Als Katrin Iskam mit ihrem Mann das Haus bezieht, setzen sie wie die Nachpaarn ein paar Büsche und Tannen am Zaun entlang. Dass es auch anders geht, erlebt die Himbergerin bei einem Besuch in England. An einem Tag, an dem ihr Mann nicht zu Hause ist, sägt sie alle Tannen ab, und von da an schafft sie im Lauf der Jahre ihre organische geschwungene Anlage nach dem Vorbild britischer Landschaftsgärten.

Katrin Iskam gibt Tipps ohne erhobenen Zeigefinger und fordert keine Perfektion

Was ihre Fans im Internet lieben, ist die Tatsache, dass Katrin Iskam ihre Tipps nie mit dem erhobenen Zeigefinger gibt und keine Perfektion fordert. Im Gegenteil: Garten soll keine Wissenschaft sein, sondern Spaß machen: „Denkt nicht so viel nach, ich mache einfach.“

Inzwischen geben sich auch die Fernsehteams bei ihr die Klinke in die Hand, doch die Anfragen für Produktwerbung in ihrem Blog lehnt Katrin Iskam ab. „Viele wollen Geld verdienen. Aber man braucht kein teures Equipment. Ich möchte einfach die Leute zum Garten bringen.“

• Katrin Iskams Buch erscheint am 20. Juni im Kosmos-Verlag. Es hat 160 Seiten und enthält ihre eigenen Fotos. 20 Seiten hat sie ihrer Garten-Freundin Beate Balz eingeräumt. Am Sonntag, 19. Juni, öffnet sie ihren Garten in Himbergen von 10 bis 18 Uhr wieder für Interessierte.

Auch interessant

Kommentare