„Der tötet auch weiter, obwohl er längst satt ist."

Gleich neben Wohnhäusern: Wölfe töten im Blutrausch 20 Tiere aus Damwildherde

+
Ein mannshoher Zaun: Für den Wolf offenbar kein Hindernis.

ib Brockhimbergen. Wölfe haben am Freitagmorgen in Brockhimbergen 20 Tiere aus einer Damwildherde getöte. Einige von ihnen wurden fast vollständig aufgefressen, andere lediglich gerissen. "Die müssen richtig im Blutrausch gewesen sein", meint der Halter des Damwilds, "Jochen Strampe, "wie der Fuchs im Hühnerstall - der tötet auch weiter, obwohl er längst satt ist."

Das Damwild liegt zerfetzt da.

Was ihn, Nachbarn, Jäger und andere Weidetierhalter gleichermaßen bestürzt: Der Blutrausch fand nur wenige Meter von Wohnhäusern entfernt statt - gleich auf der anderen Straßenseite der Weide leben Menschen. "Der Alptraum ist wahr geworden", sagt der zuständige Leiter des Hegerings Himbergen, Andreas Kröpke, heute. Schon in den vergangenen Wochen waren immer wieder Wölfe in der Umgebung gesehen worden.

Trotz mannshohem Zaun: Wölfe töten 20 Tiere im Blutrausch

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare