Andreas Czerwinski (CDU) und Martin Feller (Grüne)

51,5 zu 48,5 Prozent der Stimmen: Feller bei Samgemeindebürgermeister-Wahl vorn

+
Martin Feller, Grüner Kandidat

Bevensen-Ebstorf – Das vorläufige Wahlergebnis steht fest: Mit 51,5 zu 48,5 Prozent der Stimmen entscheidet Martin Feller die Samgemeintebürgermeister-Wahl für sich.

Hier geht's zur Echtzeit-Auszählung Stimmen.

(Ursprünglicher Online-Arikel): Am Sonntag zählt jede Stimme: Nachdem bei der Wahl am 26. Mai keiner der Kandidaten für das Amt des Samtgemeindebürgermeisters in Bevensen-Ebstorf über 50 Prozent erreicht hat, gehen Andreas Czerwinski (CDU) und Martin Feller (Grüne) nun in die Stichwahl.Einfache Mehrheit reicht. „Wenn beide exakt gleich viele Stimmen haben, dann wird der Wahlleiter am Montag im Wahlausschuss losen“, erklärt Samtgemeinde-Sprecher Jörn Nolting. Im Mai lag Feller mit 36,8 Prozent knapp vor Czerwinski mit 36,5 Prozent.

Im Vorfeld der Stichwahl registrierte die Verwaltung viele Anrufe, weil Bürger ihre Wahlbenachrichtigungskarte nicht aufbewahrt hatten. Nolting stellt klar: Wer im Wählerverzeichnis steht, kann auch mit Personalausweis wählen gehen. 2380 Menschen haben bereits von der Briefwahl Gebrauch gemacht, etwas weniger als im Mai (3000). „Immer noch eine gute Zahl“, kommentiert der Sprecher. Erfahrungsgemäß liegt die Wahlbeteiligung bei Stichwahlen niedriger.

Andreas Czerwinski, CDU-Kandidat

Die Zahl der Wahlberechtigten ist mittlerweile gestiegen, von 22.739 auf 22.826, berichtet Nolting. „Das sind die, die in der Zeit 16 geworden sind, und die Leute, die ihren Wohnsitz drei Monate in Bad Bevensen haben.“

Die Wahllokale im Gebiet der Samtgemeinde sind in der Zeit von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Jeder Wähler kann genau ein Kreuz machen. Ab 18 Uhr sind dann die Ergebnisse im Internet zu sehen. stk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare