Neuausrichtung bringt Einsparungen

BBM setzt auf Klassisches

+
Mit Theater und Musik – wie der Michael-Jackson-Show „Moonwalker“ am 21. Januar – will die Bad Bevensen Marketing GmbH im nächsten Jahr bei den Besuchern punkten und Nischenprodukte wie mentale Angebote oder die Urlauber-Universität zurückfahren.

Bad Bevensen. Wenn der Rat der Stadt Bad Bevensen am Mittwoch, 9. Dezember, (18 Uhr, KGS-Mensa) über den Haushalt 2016 beschließt, dann wird er auch über den Betriebskostenzuschuss zu entscheiden haben, der jährlich an die Bad Bevensen Marketing GmbH (BBM) zu leisten ist.

Und laut Wirtschaftsplan der BBM sollen das für 2016 etwa 110 000 Euro weniger sein als noch dieses Jahr.

Die Stadt ist mit 60 Prozent Mehrheitsgesellschafterin der BBM, der Verein Bad Bevensen Wirtschaft und Tourismus hält 40 Prozent. Während die Stadt der BBM in diesem Jahr voraussichtlich 1,2 Millionen Euro zuschießen muss, sollen es im nächsten Jahr noch 1,09 Millionen Euro sein. Damit greifen erste Maßnahmen der Interimsgeschäftsführung der Glücksburg Consulting AG (GLC), die – wie berichtet – seit 1. September die Geschicke der BBM leitet.

Insgesamt plant die BBM mit einem Volumen in Einnahmen und Ausgaben von jeweils knapp 1,78 Millionen Euro. Vor allem eine Neuausrichtung bei den Angeboten und der Marketingstrategie werden deutlich: Mit mehr Investitionen und Erlösen kalkuliert die BBM laut Wirtschaftsplan im Bereich der klassischen Unterhaltung, bei Theaterveranstaltungen und Konzerten. Deutlich reduziert sind die Posten für Parkveranstaltungen, Nachmittagskonzerte und mentale Angebote. In Lesungen und Ausstellungen, Tanzveranstaltungen, Aktiv- und Kreativveranstaltungen oder auch die Urlauber-Universität – ein Seminarprojekt, das die BBM bislang in Kooperation mit Universitäten und führenden Medizinern angeboten hatte – will die BBM künftig gar nichts mehr investieren.

Auch an den Kosten für die klassische Werbung wird gespart – der Ansatz wurde von knapp 105 000 Euro (2015) auf 56 500 Euro für 2016 beinahe halbiert. Das Online-Marketing soll mehr Gewicht bekommen, wie bereits mehrfach von Björn Eichner, dem von der GLC gestellten BBM-Geschäftsführer, angekündigt. So wird die Pflege und Neugestaltung der Internetseite der BBM mit 25 000 Euro veranschlagt (2015: 10 000 Euro). Neu im Wirtschaftsplan: 10 000 Euro als Marketing-Budget für den Tagungsbereich im neuen Kurhaus.

Mit einer Reduzierung der Personalkosten rechnet die BBM unterdessen nicht. Zwar sollen drei Mitarbeiter an die Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf übertragen und ihre Aufgaben auf verbleibende Kollegen verteilt werden. Den auf diesem Wege 59 300 eingesparten Euro steht aber eine Erhöhung bei den Kosten für die Geschäftsführung gegenüber: Dieser Posten steigt von 65 000 Euro für das Jahr 2015 auf dann 177 000 Euro.

Von Ines Bräutigam

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare