Bad Bevenser feiern gestern Richtfest: Neues Kurhaus ist im Zeit- und Kostenplan

„Schmucke Teile“ kommen noch

+
Bei grauem Regenwetter zogen die Bevenser gestern ihren Richtkranz per Krahn über den Neubau.

Bad Bevensen. Einen klassischen Dachstuhl suchten Besucher des Richtfestes gestern an der Bevenser Dahlenburger Straße vergebens – denn das Veranstaltungshaus, auf das Vertreter aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft ihr Glas erhoben, wird ein moderner, quaderförmiger Bau mit Flachdach.

Nur 77 Tage nach der Grundsteinlegung schwebt nun der Richtkranz über dem neuen Kurhaus, das in etwa einem Jahr eröffnet werden soll. Derzeit sind die Arbeiten an dem barrierefrei geplanten Gebäude sowohl im Zeitplan als auch im finanziellen Rahmen.

Rund 70 Vertreter von Politik, Verwaltung, Wirtschaft und natürlich der beteiligten Firmen feierten gestern im Rohbau an der Bad Bevenser Dahlenburger Straße Richtfest – nur 77 Tage nach der Grundsteinlegung.

Nachdem die Rohbauarbeiten abgeschlossen wurden, kommen in den nächsten Wochen und Monaten noch „schmucke Teile“ ran, wie Bad Bevensens Bürgermeister Martin Feller gestern ankündigte: Gemeint sind die – ökologisch korrekte – Holzfassade, die das neue Kurhaus zieren wird. Die Innenraumgestaltung soll sich farblich an der Region orientieren – das Spektrum der Entwürfe des beauftragten Dresdener Architekturbüros h.e.i.z.Haus reicht von violett bis grün. Eine von innen und außen bespielbare Bühne soll die unkompliziertere Planung von Open-Air-Veranstaltungen ermöglichen, das Foyer wird über Glaselemente den direkten Blick in den Kurpark ermöglichen. „Das Haus muss dann noch mit Leben gefüllt werden – und da kommt unsere BBM ins Spiel“, sagte Feller.

Wolfhardt Bless, Interimsgeschäftsführer der Bad Bevensen Marketing GmbH (BBM), war wie seine Amtskollegin von der Bevenser Kurgesellschaft (KurGmbH) Sabine Neumann-Heinen unter den Richtfest-Gästen.

Landrat Dr. Heiko Blume versprühte Optimismus: „Die Menschen im Landkreis brauchen dieses Kurhaus und warten auf dieses Kurhaus.“ Er sei zuversichtlich, dass der Zeitplan eingehalten werden kann und auch die kommenden Bauarbeiten – die der schwierigere Teil seien – gelingen werden. „Nicht jeder Weg ist direkt, manchmal muss man einen Umweg gehen“, spielte der Landrat auf den eher ruckeligen Start des Bauprojektes an (siehe Kasten).

Im neuen Bad Bevenser Kurhaus werden ab Frühjahr 2016 bis zu 499 Zuhörer auf etwa 370 Quadratmetern im großen Saal Konzerten lauschen können. Informationen erhalten Gäste der Kurstadt an der Tourist-Info im Foyer nahe des Cateringbereichs.

Von Wiebke Brütt

Fotos vom Richtfest

Das neue Bad Bevenser Kurhaus feiert Richtfest!

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare