Rätselraten und Lichterrundgang gestern Abend im festlich beleuchteten Bad Bevensen

Die Sache mit den Zacken...

Alle Jahre wieder treffen sich die Bevenser auf Einladung der Werbegemeinschaft zum Lichterrundgang durch die Stadt – so auch gestern Abend. Foto: Bräutigam
+
Alle Jahre wieder treffen sich die Bevenser auf Einladung der Werbegemeinschaft zum Lichterrundgang durch die Stadt – so auch gestern Abend.

Bad Bevensen. Wie viel sind 42 mal 7 mal 7? Diese knifflige Aufgabe gab Siegfried Tippel den Gästen des gestrigen Lichterrundgangs durch Bad Bevensen mit auf den Weg ins Alte Rathaus.

Denn dort ist das Ziel der alljährlichen Begehung durch die Innenstadt, um die Weihnachtsbeleuchtung in Augenschein zu nehmen. Und wenn man die Anzahl der Zacken ermitteln möchte, die es insgesamt an den Bevenser Siebenstern-Lichterketten gibt, muss man obige Rechenaufgabe lösen – denn mittlerweile schmücken 42 Ketten die Kurstadt, an jeder Kette sieben Sterne mit je sieben Zacken.

Siegfried Tippel, Hendrik Börs und Axel Bahr-Storm bilden in der Bevenser Werbegemeinschaft die AG Siebensternketten und haben auch für dieses Jahr dafür gesorgt, dass Bad Bevensen festlich erstrahlt. Börs wies bei Glühwein und Butterbrezeln im Alten Rathaus darauf hin, dass diese Art der Weihnachtsbeleuchtung und auch ihre Finanzierung – durch Spenden und Sponsoring – einmalig sei. „Es gibt Gäste, die extra in dieser Zeit nach Bad Bevensen kommen, um die besondere Atmosphäre zu genießen“, wusste Hendrik Börs zu berichten, „und ich denke, da können wir ein kleines bisschen stolz drauf sein.“

Und weil man sich auf seinen Lorbeeren niemals ausruhen soll, wurde gestern Abend bei dem einen oder anderen Becher Glühwein im Alten Rathaus ausgiebig beratschlagt, wie man die Weihnachtsbeleuchtung noch weiter bereichern und verändern kann. Und später am Abend kamen die Ersten dann auch darauf, dass es an den Siebensternketten insgesamt genau 2058 Zacken gibt...

Von Ines Bräutigam

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare