Sonderkommission eingerichtet

Nach Brandserie: AZ besucht die Retter

+
Bernd Krause (links) und Kai Warnecke von der Bevenser Feuerwehr haben das Opfer aus dem verqualmten Haus gezogen.

stk Bad Bevensen. „Die haben alle Angst“, sagt Jan Krützfeld, stellvertretender Bevenser Ortsbrandmeister, über seine Nachbarn im Gollerner und im Lyraweg. Am frühen Sonntagmorgen gab es dort sechs Brände (AZ berichtete).

Eine 71-jährige Frau wurde mit einer Rauchvergiftung und Verbrennungen in eine Lübecker Spezialklinik verlegt. „Ihr Zustand ist weiterhin kritisch“, berichtet Polizeisprecher Kai Richter. Die Uelzener Polizei hat eine Sonderkommission eingerichtet. Sie geht von Brandstiftung aus. Der Sachschaden wird auf 180 000 Euro geschätzt.

Die Ermittler suchen weiterhin Zeugen und Hinweisgeber. In diesem Zusammenhang fahndet sie nach einem etwa 40 bis 45 Jahre alten Radfahrer mit einem Mountainbike oder BMX-Rad, 1,80 Meter groß und von kräftiger Statur, der sich während der Löscharbeiten am Gollerner Weg aufhielt und dann in Richtung Röbbeler Straße wegfuhr.

Darüber hinaus bittet Polizeisprecher Richter Anwohner, Videoaufzeichnungen von Überwachungskameras zur Verfügung zu stellen. Auch mit Handyfotos oder -videos von den Löscharbeiten sind für die Ermittler hilfreich: (05 81) 93 00.

Die AZ hat Bernd Krause und Kai Warnecke getroffen. Die beiden Atemschutzgeräteträger der Bevenser Feuerwehr haben das bewusstlose Opfer aus dem verqualmten Haus gezogen.

Wie sie den Einsatz erlebten, steht heute in der gedruckten sowie auch in der digitalen Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare