Sozialverband in Bad Bevensen spendet Notfallbank am Kanal / Weitere sollen folgen

Ein Platz für rundum sichere Rast

+
Wolfgang Schulz (links) und Harald Stute vom SoVD in Bad Bevensen präsentieren stolz „ihre“ erste Notfallbank in der Nähe des Elbe-Seitenkanals in Bad Bevensen.

Bad Bevensen. Am Rande von Wanderwegen und Sehenswürdigkeiten sind Bänke gerade eine Wohltat. Einmal sitzen zu können. Sich etwas zu erholen. Und auch innezuhalten, um etwas in Ruhe zu betrachten und zu genießen.

Vielleicht mit einem weiteren Menschen, der auf der Bank sitzt, ein nettes Gespräch zu führen. Solche Möglichkeiten können Bänke auch schaffen. Der Sozialverband in Bad Bevensen hat jetzt eine Notfallbank am Elbe-Seitenkanal in Höhe des Gollerner Wegs aufgestellt.

Harald Stute, Beisitzer und hiesiger Verantwortlicher für das Projekt „Notfallbänke“ im SoVD-Ortsverband Bevensen, erläutert die Motivation: „Da es auf der Ostseite des Kanals für Spaziergänger und Radfahrer kaum Sitzgelegenheiten gibt, fangen wir jetzt hier an.“ Nicht nur der SoVD als Stifter ist auf der Bank vermerkt, sondern auf einem rot leuchtenden Schild stehen auch Nummern, die im Notfall wichtig werden können. Neben der Notfallnummer (112) ist auch genau der Standort der Bank zu lesen, mit der „11“ als Ortskennzahl für Bad Bevensen.

„Die GPS-Daten der aufgenommen Bänke sind bereits bei der Einsatzleitstelle in Uelzen hinterlegt“, weiß Stute. Seiner Initiative ist es jetzt zu verdanken, dass diese erste Bank von zwei Bänken am Elbe-Seitenkanal steht. Zusammen mit dem SoVD-Ortsverbandsvorsitzenden Wolfgang Schulz zeigte er sich zufrieden mit dem Erreichten.

„Hier besteht jetzt auch wieder die Möglichkeit für Patienten und Gäste des HGZ, bei einem Spaziergang eine Rast direkt am Kanal einzulegen“, sagt Stute. „Die nächste Bank kommt in Kürze, die Notfallschilder sind in Prägung“, ergänzt Wolfgang Schulz.

Die Bank ist aus Eichenholz gefertigt, von einem Tischlerbetrieb in Ebstorf. „Der SoVD behält es sich vor, in naher Zukunft weitere Bänke für die teils dahinmodernden Sitzgelegenheiten im Raum Bad Bevensen zu sponsern“, kündigen Stute und Schulz an. Wer Vorschläge für Standorte hat, möge diese dem Schriftführer im SoVD Bad Bevensen, Gerhard Karnatz, mitteilen, und zwar unter Telefon (0 58 06) 3 38 oder per Mail an gerhardkarnatz@t-online.de .

Von Ute Bautsch-Ludolfs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare