Ab dem 1. September starten 15 Schüler ihre Ausbildung am HGZ

Pflegeschule für Bad Bevensen – bald geht's los!

+
Schulleiterin Dana Dittberner vor dem Schulgebäude: Ab 1. September wird das Herz- und Gefäßzentrum Bad Bevensen hier Pflegekräfte ausbilden.

Bad Bevensen – Nach einem Praktikum im HGZ sind viele Schüler Feuer und Flamme: Der Pflegeberuf, das wäre auch etwas für sie. Diese Erfahrung hat Pflegedirektorin Sabine Gerhardt schon oft gemacht.

Von dem Interesse der jungen Leute beflügelt wurde deshalb eines Tages die Idee geboren, eine Pflegeschule am HGZ zu gründen. „Es gibt einen großen Bedarf an Pflegekräften, und wir wollen mit der neuen Schule gern Verantwortung übernehmen und diese Fachleute ausbilden“, sagt Sabine Gerhardt.

Gesagt, getan: Am 1. September dieses Jahres wird die „Pflegeschule am HGZ“ in den Räumen der ehemaligen Förderschule (Dohrmannschule) am Lönsweg in Bad Bevensen ihren Betrieb aufnehmen. Gemeinsam unter einem Dach mit der „Physiotherapieschule der Diana Gruppe am HGZ“ werden dann an diesem Standort auch künftige Pflegefachkräfte ausgebildet. Dana Dittberner wurde bereits zum 1. Januar als Leiterin der neuen Pflegeschule eingestellt. Und die 44-Jährige ist voller Tatendrang. „Mit der neuen Schule in Bad Bevensen wird jungen Menschen ermöglicht, in der Nähe ihres Wohnorts eine Ausbildung zu absolvieren und in der Region zu bleiben“, freut sie sich. „Das wird richtig gut!“

Ab 1. August bekommt Dittberner Verstärkung von Nicole Wehmeyer, die als Lehrkraft für den Schulbetrieb eingestellt wurde. Gemeinsam werden die beiden die angehenden Pflegekräfte unter anderem mit fallbezogenem Unterricht anhand konkreter Patientensituationen, mit Lehrstunden in Anatomie, Physiologie, Recht und Gesetzeskunde sowie praxisorientierter Pflegewirtschaft und der Vermittlung vieler weiterer Fachkenntnisse auf ihre zukünftigen Aufgaben vorbereiten. Nicht nur theoretisches Wissen eignet sich der Pflegenachwuchs an; ein besonderer Fokus wird in der Ausbildung auch aufs praktische Arbeiten gelegt. „Neben dem Blockunterricht stehen Praxisphasen – auch in externen Einrichtungen -, Exkursionen und Seminare an“, kündigt die Schulleiterin an.

  • 15 Pflegeschüler pro Jahr können an der staatlich anerkannten Einrichtung ausgebildet werden. Der diesjährige Jahrgang ist bereits komplett belegt; es wurde eine Warteliste eingerichtet. Bewerber für den kommenden Jahrgang, der am 1. September 2020 starten wird, können sich schon jetzt melden bei Sabine Gerhardt, Telefon (0 58 21) 82 61 19, oder Jan Tiede (Personalabteilung), Telefon (0 58 21) 82 24 63.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare