Parkhotel-Ruine: Kranwagen entfernt Brandreste

1 von 7
Bereits rund 48 Stunden nach dem verheerenden Brand im Parkhotel in Bad Bevensen, bei dem für einen 94-jährigen Hotelgast jede Hilfe zu spät kam, sind Handwerker und schweres Gerät vor Ort, um die Brandreste abzutransportieren. Das Oberschoss gleicht einer Ruine.
2 von 7
Bereits rund 48 Stunden nach dem verheerenden Brand im Parkhotel in Bad Bevensen, bei dem für einen 94-jährigen Hotelgast jede Hilfe zu spät kam, sind Handwerker und schweres Gerät vor Ort, um die Brandreste abzutransportieren. Das Oberschoss gleicht einer Ruine.
3 von 7
Bereits rund 48 Stunden nach dem verheerenden Brand im Parkhotel in Bad Bevensen, bei dem für einen 94-jährigen Hotelgast jede Hilfe zu spät kam, sind Handwerker und schweres Gerät vor Ort, um die Brandreste abzutransportieren. Das Oberschoss gleicht einer Ruine.
4 von 7
Bereits rund 48 Stunden nach dem verheerenden Brand im Parkhotel in Bad Bevensen, bei dem für einen 94-jährigen Hotelgast jede Hilfe zu spät kam, sind Handwerker und schweres Gerät vor Ort, um die Brandreste abzutransportieren. Das Oberschoss gleicht einer Ruine.
5 von 7
Bereits rund 48 Stunden nach dem verheerenden Brand im Parkhotel in Bad Bevensen, bei dem für einen 94-jährigen Hotelgast jede Hilfe zu spät kam, sind Handwerker und schweres Gerät vor Ort, um die Brandreste abzutransportieren.Das Oberschoss gleicht einer Ruine.
6 von 7
Bereits rund 48 Stunden nach dem verheerenden Brand im Parkhotel in Bad Bevensen, bei dem für einen 94-jährigen Hotelgast jede Hilfe zu spät kam, sind Handwerker und schweres Gerät vor Ort, um die Brandreste abzutransportieren. Das Oberschoss gleicht einer Ruine.
7 von 7
Bereits rund 48 Stunden nach dem verheerenden Brand im Parkhotel in Bad Bevensen, bei dem für einen 94-jährigen Hotelgast jede Hilfe zu spät kam, sind Handwerker und schweres Gerät vor Ort, um die Brandreste abzutransportieren. Das Oberschoss gleicht einer Ruine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.