Freier Lauf für Vierbeiner

Neuer Bevenser Verein Hundehelden will Platz einrichten

+
Vorerst toben die Hunde im Garten der Vorsitzenden Meryem Lale Jaernecke (links, mit Conny Beckmann) in Medingen. Die Hundehelden wollen einen für alle offenen Hundefreilaufplatz schaffen.

Medingen/Bad Bevensen – An diesem Tag geht es lebhaft zu unterm Tisch. Jascha und Siva rangeln zwischen den Beinen der Gäste. Beide Hunde sind freudig erregt. Vielleicht spüren sie auch, dass es um sie geht.

Denn ihre Frauchen haben mit Gleichgesinnten einen Verein gegründet. Die Hundehelden, so nennen sie sich, haben sich zum Ziel gesetzt, in Bad Bevensen einen Hundefreilauf-Platz einzurichten.

Bislang hat der im Januar gegründete Verein 18 Mitglieder. Der Name Hundehelden ist schnell erklärt. „Weil wir Helden sind für unsere Hunde“, sagt die Vorsitzende Meryem Lale Jaernecke aus Medingen. Gesucht wird eine mindestens 5000 Quadratmeter große Fläche am Rand der Kurstadt, auf der Hunde frei laufen können.

„Viele Hunde sind aus dem Tierheim. Sie sind ängstlich gegenüber Umwelteindrücken“, erklärt Sandra Lohmann. „Manche haben einen starken Jagdinstinkt.“ Beim Spaziergang seien sie immer angeleint. Auf dem Platz könnten sie ihren Bewegungsdrang ausleben und in einem kontrollierten Umfeld in Kontakt mit anderen Hunden kommen.

Die Hundehelden hoffen, dass ihnen die Stadt eine Fläche aus städtischem Besitz zur Verfügung stellt. 250 Unterschriften wurden dafür bislang gesammelt. Der Verein habe ja keine eigenen finanziellen Mittel. Der Hundeplatz steigere die Attraktivität der Kurstadt, meint Meryem Lale Jaernecke. Andere Wege in und um die Stadt würden entlastet. Der Verein würde sich im Gegenzug verpflichten, die Anlage zu pflegen. Zäune müssen gezogen, Abfalleimer geleert, der Rasen gemäht werden.

Betreten wird solch eine Anlage von Frauchen und Hund durch eine Schleuse. So kann schon vorher geklärt werden, ob sich die Vierbeiner vertragen. Interessant sei der Freilauf auch für Senioren, die ihren Hunden nicht so viel Bewegung ermöglichen könnten. Mensch und Tier sollen sich hier begegnen, sagt Meryem Lale Jaernecke. „Eine Begegnungsstätte, die für einheimische Hundehalter wie auch Gäste gleichermaßen offen steht. Ein Ort der Kommunikation und des voneinander Lernens.“

VON GERHARD STERNITZKE

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare