Kurhaus Bad Bevensen: Zwölf Architekten haben sich beworben

Neubau Anfang 2014?

Wohin geht der Weg des Kurhauses? Die ersten Schritte für einen Neubau in Bad Bevensen sind eingeleitet. Foto: Phs

Bad Bevensen. Zwölf Architekten haben sich für den Bau eines neuen Kurhauses in Bad Bevensen beworben – das gab die Stadt gestern offiziell bekannt. Am Dienstag war die Ausschreibungsfrist für die Architektenleistung abgelaufen.

Seit Anfang Dezember hatten Fachleute aus ganz Europa die Gelegenheit, Referenzen bei der Stadt Bad Bevensen einzureichen. Steht am Ende der Architektensuche, die es nun über mehrere Stufen abzuwickeln gilt, ein Entwurf, der die von der Politik formulierten Kriterien erfüllt und zudem zuschussfähig ist, könnte im Frühjahr 2014 mit dem Bau eines neuen Kurhauses begonnen werden. Eingereicht wurden in dieser ersten Verfahrensrunde keine konkreten Kurhaus-Entwürfe, sondern Unterlagen zu bereits umgesetzten Projekten der Architekten. Diese werden nun von einem durch die Stadt Bad Bevensen beauftragten Fachbüro bewertet. Punkte werden unter anderem für folgende Faktoren vergeben: Aktualität des umgesetzten Baus und die Nachhaltigkeit der Bauweise. „Einbezogen wird zum Beispiel auch, ob es sich bei den eingereichten Referenzobjekten um Gebäudetypen handelt, die ähnliche Funktionen erfüllen, wie ein Kurhaus“, nennt Bauamtsleiter Roland Klewwe ein weiteres Kriterium. Zudem spiele die Bürostruktur und die damit einhergehende Leistungsfähigkeit der Bewerber eine Rolle. Klewwe: „Diese Punkte ergeben dann eine mathematische Vorbewertung, die das begleitende Büro vornimmt. “.

Anschließend setzt sich dann ein Gremium aus Vertretern der Fraktionen und der Verwaltung sowie zwei lokalen Architekten mit den Referenzobjekten auseinander. Die drei bis fünf Architekten, die nach diesen Schritten die Nase vorne haben, werden dann aufgefordert, konkretere Angebote zu machen. „Dazu gehört auch, dass sie darlegen müssen, wie sie das Projekt durchführen wollen und wer beispielsweise die Bauleitplanung machen würde“, erklärt Bad Bevensens Bauamtsleiter. Frühestens Ende März könnte nach Einschätzung der Verwaltung die Auftragsvergabe an den Sieger des Verfahrens erfolgen. Und dann ist Eile geboten: Denn die fertig ausgearbeiteten Neubau-Pläne müssen samt Zuschussantrag bis Mitte August bei der N-Bank in Hannover vorliegen. Seite 6

Von Wiebke Brütt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare