„Sportliche“ Entlassungsfeier der Sekundarstufe I an der Fritz-Reuter-Schule in Bad Bevensen

„Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“

Gemeinsame Abschiedsworte von Realschulzweigleiter Christian Bruckbauer und Hauptschulkollege Ulrich Waller in Anlehnung an „School of hard knocks“ – dahinter der Schulchor. Foto: Bautsch-Ludolfs

Bad Bevensen. „Das Halbfinalfußballspiel ist verloren, aber ihr habt gesiegt, mit Unterstützung, Einsatz und viel Herzblut“, so der stellvertretende Direktor Dr.

Wolfgang Kruse in seiner Begrüßung anlässlich der Entlassungsfeier der acht Klassen der Sekundarstufe I der Fritz-Reuter-Schule (KGS) Bad Bevensen. „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“, blieb Dr. Kruse weiter in dem Bild. „Ausdauer, hartes Training, Erfolg, aber auch Niederlagen und Misserfolg bringen weiter. “ Pastor Gerd-Peter Hoogen als kirchlicher Vertreter der Region Nord jonglierte in der Begriffswahl, wie er die Schüler ansprechen soll. Sind sie nun Entlassene, Fertige, Erfolgreiche, Ehemalige, Anfänger? „Bewahrt euch das Gefühl, das jetzt vielleicht spürbar ist: Ich kann etwas, ich bin etwas!“ Nächster Redner dann Bürgermeister Martin Feller der deutlich machte, dass die jungen Leute in eine Zeit entlassen werden, in der es Ausbildungsplätze gibt und richtig gute Chancen. Landrat Dr. Heiko Blume hofft, dass viele wieder in den Landkreis zurück kommen oder bleiben, hier Fuß fassen, eine Familie gründen und glücklich werden. Abschiedsworte von Schülervertretern und vom Hauptschulzweigleiter Ulrich Waller und Realschulzweigleiter Wolfgang Bruckbauer – zur Musik und zum Text von van Morrisons „School of hard knocks“, Musikbeiträge der „Easytones“ und des Schulchores – dann endlich gab es die Zeugnisse mit vielen Glückwünschen, Umarmungen, Händeschütteln und Applaus.

Von Ute Bautsch-Ludolfs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare