Feuershows, Musik und Handwerk

Mittelalterspektakel an diesem Wochenende im Kurpark Bad Bevensen

+
Am kommenden Wochenende wird der Kurpark in Bad Bevensen zur Zeitmaschine. Es ist Mittelaltermarkt mit Händlern und Gauklern, Musikern und Rittern. 

Bad Bevensen – Wenn Händler und Gaukler, Musiker und Ritter ihre Lager im weitläufigen Kurpark errichten, dann ist ein Spektakel vorprogrammiert. So wird von Freitag, 27. September, bis Sonntag, 29. September, in Bad Bevensen für ein Wochenende die Zeit zurückgedreht.

Denn dann findet in der Kurstadt wieder ein Mittelaltermarkt statt.

Fellhändler, Schnitzer, Schmiede und andere für das Mittelalter typische Berufsbilder präsentieren ihre Waren an Ständen und zeigen, wie es sich vor Jahrhunderten lebte und arbeitete.

Neben einem kleinen Mongolen-Lager mit Pferden schlagen das Heerlager „Ordo Etatis Gladiorum“ und die „Ritter von Bram“ ihre Lager im Kurpark auf und gewähren einen Einblick in das Lagerleben im Mittelalter. Die Ritter halten täglich Gericht: es stehen einige Hexenprozesse und Prangerverhöre an.

Mehrmals täglich musizieren die „Spiellüe“ mit Dudelsack und Trommel. Der wilde Wikinger „Feuersohn“ erzählt von seiner Ausbildung zum Schmied und wie man sich mit Feuer wäscht.

Der Straßengaukler Gilbert und sein Floh Fifin reisen extra aus Frankreich an, um ihren Flohzirkus vorzuführen.

Kinder können sich im Bogenschießen versuchen, ihre Runden im handgedrehten Kettenkarussell drehen oder im sechs Meter hohen Holzriesenrad fahren.

Und auch für das leibliche Wohl nach Mittelalterart ist gesorgt: Taverne, Bäcker, Schweinbräter und der Knobi-Mann sorgen für passende Speisen.

Der Mittelaltermarkt wird am Freitag und Sonnabend jeweils von 11 bis 21 Uhr und am Sonntag 11 bis 18 Uhr geöffnet sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare