Geschäftsführer Torsten Krier freut sich über Förderbescheid für Umgestaltung der Saunawelt

Millionen für die Bevenser Therme

Torsten Krier, Geschäftsführer der Kurgesellschaft Bad Bevensen
+
Torsten Krier, Chef der Bevenser Jod-Sole-Therme, erklärt, welche Baumaßnahmen geplant sind.

Gute Nachricht zum neuen Jahr: Das Land Niedersachsen fördert die Kurgesellschaft Bad Bevensen in Millionenhöhe. Die Niedersachsen-Bank (N-Bank) gibt einen Zuschuss von bis zu drei Millionen Euro für die Umgestaltung der Saunalandschaft der Jod-Sole-Therme. Das teilte die Kurgesellschaft jetzt mit.

Bad Bevensen – „Ehrlich gesagt war ich schon sehr aufgeregt, als ich den Brief mit der Rückmeldung zum Förderantrag öffnete“, berichtet Geschäftsführer Torsten Krier. Das 42-seitige Konzept für den 27 Jahre alten Bereich des Balneums und den Außenbereich der Saunalandschaft kam in Hannover so gut an, dass das Land die Mittel aus einem Programm zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur zur Verfügung stellt.

Ohne die Förderung wäre die sieben Millionen Euro schwere Baumaßnahme nicht umzusetzen

„Natürlich sind wir unheimlich glücklich und stolz, dass unser Konzept in den Gremien der N-Bank überzeugen konnte“, betont Krier. Ohne die Förderung wäre die über sieben Millionen Euro schwere Baumaßnahme wohl nicht umzusetzen. Damit will die Kurgesellschaft, die sich im Eigentum des Landkreises Uelzen und der Stadt Bad Bevensen befindet, die Wettbewerbsfähigkeit der Therme auch für die kommenden Jahre sichern. Man wolle ein Zeichen setzen, dass die Kurgesellschaft auch zukünftig das touristische Zugpferd für Bad Bevensen bleibt.

Mit Hochdruck wurde auch über die Feiertage an Plänen und Ausschreibungen gearbeitet. Die Saunalandschaft soll auch während der Baumaßnahmen eingeschränkt geöffnet bleiben. Die Fertigstellung ist für Sommer 2023 geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare