Neuer Wohnraum für Senioren

Manfred Preuß kauft ehemaliges Bevenser Hotel Heidekrug

+
Auch das Gebäude neben dem ehemaligen Heidekrug gehört Manfred Preuß. In dem früheren Hotel sollen seniorengerechte Wohnungen entstehen.

Bad Bevensen – Veränderungen stehen inmitten Bad Bevensens, in der Bergstraße, an: Manfred Preuß hält Schlüssel und Kaufvertrag in der Hand.

Er hat den „Heidekrug“ von dem Aserbaidschaner Elman Allahverdiyev, dem mehrere leer stehende Hotels in Bad Bevensen gehören, erworben.

Manfred Preuß mit Kaufvertrag und Schlüsseln.

„In dem Objekt plane ich, 15 Wohnungen mitten in der Stadt zu schaffen“, sagt Manfred Preuß. „Abgerissen werden muss das Gebäude nicht, die Betonrasterbauweise hat sich bewährt, die Statik stimmt.“ Dennoch stünden viele Maßnahmen in dem seit 2014 leer stehenden Gebäude an. Die Fenster sollen dreifach verglast werden, neue Heizung, neue Bäder, breitere Türen – alles soll aufgehübscht und behindertenfreundlich gestaltet werden.

Preuß, der beruflich im Jahr 1960 bei der Polizei in Hamburg startete, Berufsberater beim Verdener Arbeitsamt war, vorher in der Bundeswehrverwaltung und im Versicherungsgeschäft tätig, hat sich schon lange ein Standbein im Immobiliengeschäft aufgebaut.

Die neuen Wohnungen sind in erster Linie für ältere Menschen gedacht. Preuß hat weitere Grundsätze: „Der Mietvertrag ist auf Lebenszeit und die Miete wird nicht erhöht“, verspricht er. Damit habe der 76-Jährige positive Erfahrungen gemacht.

Preuß hatte bereits nebenan in der Bergstraße ein Gebäude abreißen lassen, um dort Wohnungen zu bauen.

Der ehemalige Heidekrug, betrieben vom Ehepaar Schlüter, steht seit 2014 leer. Früher war dort Kaufmann Reinshagen mit seinem Laden ansässig, wie auf alten Bildern des Hauses im Eingangsbereich zu sehen ist.

VON UTE BAUTSCH-LUDOLFS

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare