Rhythmisches Trommelfeuer: Die „Dance Masters“ begeistern mit ihren Tänzen

Liebesgeständnis mit den Füßen

+
Mal in historisch anmutenden Kostümen, mal im Sport-Dress tanzen die „Dance Masters“ am Freitag auf der Bühne des Bad Bevenser Kurhauses.

Bad Bevensen. Wie fühlt sich fliegen an? Patrick weiß es. Kate auch. Und der eine oder andere im Publikum kann es nach zwei Stunden des Staunens erahnen.

Was aber jeder von Beginn an weiß im Kurhaus Bad Bevensens – nur Kate nicht –, ist, dass Kate Patricks große Liebe ist.

Die Geschichte, die die „Dance Masters“ am Freitagabend in der Kurstadt auf die Bühne bringen, ist keine unbekannte: Da ist ein Mann, der um das Herz einer Frau buhlt, und einer, der ihm dabei dazwischenfunkt. Doch gekämpft wird nicht mit Waffen und auch nicht mit Worten, sondern streng genommen mit den Füßen – und dem traditionellen Stepptanz.

Patrick will das Herz von Kate erobern. Das gelingt ihm am Ende – trotz des Nebenbuhlers.

Die Geschichte beginnt vor 200 Jahren. In das Irland dieser Zeit entführen die zwölf Profitänzer ihre Zuschauer mit nur wenigen Worten, aber umso mehr „Clicks“. Dieses rhythmische Trommelfeuer, das die Profis mit ihren Schuhen im Tanz dem Boden entlocken, wird zum Instrument neben Geige, Gitarre, Stimme und dem irischen Dudelsack; Barry Tierney, Aaron Dolan und Ciara Murphy verflechten ihr Instrumentenspiel in das dynamische Klangspektakel.

Auch Gitarre und Geige kommen zum Einsatz.

Liebe, Sehnsucht, Verzweiflung und Hoffnung finden in der Performance ihren Ausdruck. Die Tänzer, allesamt Gewinner zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe, tauschen historisch anmutende Kostüme gegen modernen Sportdress, wechseln hin und her zwischen elektronischem Sound und traditionellen Klängen, lassen ihre Füße und Beine über den Boden schweben, ohne, dass ihre Oberkörper auch nur minimal an aufrechter Haltung verlieren. Im Werben um Kate stürzt sich Patrick zum Ende in einen tänzerischen Zwei-Mann-Kampf mit seinem Nebenbuhler, wird angefeuert von seinen Mittänzern und dem Publikum gleichermaßen.

Wer steppt am schnellsten, wer am facettenreichsten? Patrick natürlich. Das erkennen seine Zuschauer – und schlussendlich auch Kate.

Von Anna Petersen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare