1. az-online.de
  2. Uelzen
  3. Bad Bevensen

„Leine ab – und der Spaß geht los“

Erstellt:

Kommentare

Vorstandsmitglieder Sandra Lohmann, Vorsitzende Meryem Lale Jaernecke und Stefanie Peters in der Eingangsschleuse des Hundefreilaufplatzes.
Zwei Jahre nach ihrer Gründung eröffnen die Bevenser Hundehelden am Wochenende ihren Hundefreilauf. Dank der Unterstützung durch die Stadt hat der Verein in den Sandschellen, gleich neben dem Sportplatz des BSV Union, das über einen Hektar große Gelände gepachtet und eingezäunt. © Sternitzke, Gerhard

Über zwei Jahre nach ihrem Start sind die „Hundehelden“ am Ziel: Eine Wiese im Osten von Bad Bevensen, gleich neben dem Sportplatz des BSV Union, ist gefunden. Am Wochenende eröffnet der Verein, der inzwischen über 50 Mitglieder zählt, seinen Hundefreilauf, der ab sofort für alle Hundebesitzer – auch ohne Vereinsmitgliedschaft – zur Verfügung steht.

Bad Bevensen – „Ich habe damit gerechnet, dass er nicht mehr fertig wird, solange meine Hunde leben“, erzählt Vorstandsmitglied Stefanie Peters. Umso schöner für die „Hundehelden“, dass sich beim Besuch der AZ bereits 20 Hunde vom Dackel bis zum Schweizer Sennenhund auf der von Kiefern gesäumten Wiese tummeln. „Der Weg bis zur Eröffnung des Platzes war nicht immer einfach, doch es hat sich gelohnt“, findet die Vorsitzende Meryem Lale Jaernecke.

In Eigenarbeit haben die Mitglieder die über einen Hektar große Fläche in den Sandschellen eingezäunt und einen Pavillon zum Unterstellen aufgebaut. Am Zugang gibt es zwei Türen hintereinander. Wenn die erste geschlossen ist, können die Vierbeiner in der Schleuse abgeleint werden. Und die genießen die ungewohnte Freiheit, sprinten über den Platz, beschnüffeln ihre Artgenossen und spielen miteinander.

Hunde können sich hier austoben und Kontakt zu Artgenossen aufnehmen

„Man leint ab, und dann geht der Spaß los“, fass es Vorstandsmitglied Kira Gnaß zusammen. „In der Brut- und Setzzeit ist der Hund immer angeleint“, erklärt Gründungsmitglied Sandra Lohmann. Laufen und Spielen ist für die Vierbeiner kaum möglich. Genau diese artgerechte Bewegung und die Sozialkontakte mit anderen Hunden will der Verein seinen Schützlingen ermöglichen.

Dass der Hundfreilauf trotzdem kein regelfreier Raum ist, macht eine Tafel am Eingang zur Spielwiese deutlich. „Jeder ist für seinen eigenen Hund verantwortlich“, stellt die Vorsitzende Jaernecke klar und ruft ihren Jascha zur Ordnung, der gerade ansetzt, ein Loch zu buddeln. Einschreiten müssen Herrchen und Frauchen auch, wenn größere Hunde kleine dominieren, aufreiten oder angreifen. Die Hunde sollten sozialverträglich und abrufbar sein. „Die Hunde regeln aber vieles selbst“, betont Kira Gnaß. „Sie gehen sich notfalls aus dem Weg.“

Regeln für das Miteinander auf dem Freilaufplatz

Und selbstverständlich ist, dass die Besitzer die Hinterlassenschaften aufnehmen. Ein Hundekotbeutelspender steht bereit. Die Hunde sollen geimpft sein und eine Haftpflichtversicherung haben. Läufige Hündinnen sollen nicht auf den Platz gelassen werden.

Möglich wurde das neue Angebot auch durch die Unterstützung der Stadt Bad Bevensen, die dem Verein einen Startzuschuss von gut 4000 Euro gab und jährlich 800 Euro für die Pacht überweist. Den Unterhalt des Freilaufs finanziert der Verein ausschließlich aus Spenden. Deshalb freuen sich die „Hundehelden“ über weitere Mitglieder und Spender.

• Zufahrt zum Hundefreilauf: Von Bad Bevensen aus über die Röbbeler Straße. Hinterm Kanal links abbiegen in Richtung Sportplatz. Informationen: Instagram: hundehelden.bevensen; Facebook: Hundehelden Bevensen. Kontakt: (01 71) 1 61 31 02, hundehelden-bevensen@gmx.de.

Auch interessant

Kommentare