Paralympics: Bad Bevenser jubelt nach Medaille mit deutscher Langlauf-Staffel

Bronze in Pyeongchang: Der Lehmker-Wahnsinn

+
Überglückliches Trio: Der Bad Bevenser Steffen Lehmker (rechts) feiert gemeinsam mit der sechsfachen Medaillengewinnerin Andrea Eskau und Alexander Ehler nach dem deutschen Bronze-Triumph in der Langlauf-Mixed-Staffel.

Pyeongchang/Bad Bevensen. Riesenfreude nach einem Riesentriumph! Steffen Lehmker hat Sportgeschichte geschrieben. Der Bad Bevenser gewann zum Abschluss der Paralympics in Südkorea mit der deutschen Langlauf-Mixed-Staffel die Bronzemedaille.

Über viermal 2,5 Kilometer mussten sich Lehmker, Andrea Eskau und Alexander Ehler nur der Ukraine und Kanada geschlagen geben. „Ich kann es noch gar nicht fassen“, strahlte der überglückliche Lehmker nach dem größten Triumph seiner Karriere. „Vor einigen Wochen habe ich zum ersten Mal Bilder von den Medaillen gesehen. Dass ich jetzt selbst eine in den Händen halte, ist unfassbar. Wir hatten super Streckenbedingungen, und jeder ist bis zum Anschlag gelaufen. Ich bin einfach nur platt und überglücklich.“

Steffen Lehmker ist der erste Uelzener, der bei den paralympischen Winterspielen eine Medaille holte.

Lehmker hat damit als erster Uelzener überhaupt eine paralympische Winter-Medaille geholt. Es war zugleich die erste für einen Niedersachsen seit den paralympischen Winterspielen 2010. Die letzte Medaille für eine deutsche Langlaufstaffel gab es vor fast exakt 20 Jahren in Nagano.
Das deutsche Trio kam nur 3,4 Sekunden hinter Kanada in 25:25.3 Minuten ins Ziel und feierte diesen Erfolg überschwänglich. „Wahnsinn, ich kann es gar nicht fassen. Ein Riesendank an Andrea und Alex. Das war eine tolle Gemeinschaftsleistung“, ließ Lehmker seinen Emotionen freien Lauf.

Für Andrea Eskau war es nach zweimal Gold und dreimal Silber die sechste Medaille in Pyeongchang. Sie sprang kurzfristig für die grippegeschwächte Clara Klug ein und gönnte ihren Mitstreitern den Coup. „Ich freue mich so sehr für die Jungs.“

Heute Abend landet die deutsche Equipe in Frankfurt am Main. Der gebürtige Uelzener wird von seiner Ehefrau und seinen Eltern am Flughafen empfangen. Von dort geht es für Lehmker zurück in die Heimat nach Bad Bevensen.

Von Arek Marud

---

Die Video-Grüße von Steffen Lehmker aus Pyeongchang zur Mensch-Gala der Allgemeinen Zeitung in Uelzen:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare