Zugführer vergisst gestern Morgen Halt in Bad Bevensen

Frust am Bahnsteig in der Kurstadt: IC lässt Fahrgäste stehen

+
Ein Zug fährt vorbei... – So ist es gestern Morgen auch vielen Berufspendlern und anderen Bahnreisenden in Bad Bevensen ergangen. Der Metronom kam gar nicht erst, und der InterCity ließ sie stehen.

Bad Bevensen. Das war kein feiner Zug von der Bahn: Gerade als die Zugreisenden an Gleis 1 im Bad Bevenser Bahnhof zu ihren Taschen und Koffern greifen wollen, rauscht der InterCity (IC) 2182, der sie eigentlich nach Hamburg bringen sollte, an ihnen vorbei.

Zurück bleiben lange Gesichter und Frust bei den verhinderten Fahrgästen, die nur noch die roten Schlusslichter ihres Zuges am Horizont verschwinden sehen.

„Der Zugführer hat den Halt leider vergessen“, räumt Bahn-Sprecher Egbert Meyer-Lovis kurz darauf auf AZ-Nachfrage hörbar zerknirscht ein. Und er ahnt: „Der Mitarbeiter ärgert sich jetzt wahrscheinlich am meisten.“

Für manche Betroffene dürfte das fraglich sein, denn die vom IC Stehengelassenen in Bad Bevensen werden gestern Früh gleich doppelt geprüft: Schon der für 8.10 Uhr erwartete Metronom 82108 war komplett ausgefallen. Erst kurz zuvor, um 7.43 Uhr, hatte der Metronom auf seiner Internetseite zur aktuellen Verkehrslage vermeldet, dass der Zug „wegen einer Störung am Fahrzeug“ entfalle.

Warum der Zugführer des IC 2182 den Halt in der Kurstadt versäumt hat, werde die Bahn untersuchen, verspricht Egbert Meyer-Lovis. Jeder Zugführer habe einen sogenannten Buchfahrplan vor sich liegen, in dem alle Einzelheiten für die Fahrt verzeichnet sind. Dass mal etwas übersehen werde, sei die Ausnahme, sagt der Bahn-Sprecher.

So ganz unbekannt aber mag es den Bevensern nicht vorkommen, dass die Bahn sie links liegen lässt: So rauschte ihnen am 12. August 2014 der IC 2193 von Hamburg nach Göttingen an der Nase vorbei. Damals unternahm der Zugführer noch eine Vollbremsung und hielt die Wagen kurz hinter dem Bad Bevenser Bahnhof an. Er setzte zurück und sammelte die wartenden Fahrgäste vom Bahnsteig ein.

Gestern habe es offensichtlich keine Chance mehr zum Bremsen gegeben. „Der Bremsweg eines IC beträgt etwa 600 bis 700 Meter“, gibt Meyer-Lovis zu bedenken. Und eine halbwegs tröstliche Sache hat der Bahn-Sprecher dann noch in Erfahrung gebracht: Als der Zug den Bad Bevenser Bahnhof ohne Halt hinter sich gelassen hatte, habe sich niemand an Bord beklagt. „Aussteigen wollte keiner.“

Von Ines Bräutigam

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare