Bad Bevensen stimmt wie Ebstorf fürTouristisches Dienstleistungszentrum

Kurstadt wirbt im Verbund

+
Wandern, Walken, Radeln: Unter der Marke „Vital-Region“ möchte sich der Landkreis touristisch stärker positionieren – eine Entwicklung, die dem Gesundheitsstandort Bad Bevensen und Ebstorf mit den Besinnungswegen entgegenkommt.

Bad Bevensen. Die Stadt Bad Bevensen hat am Donnerstagabend der Bildung eines Touristischen Dienstleistungszentrums (TDZ) auf Landkreisebene zugestimmt.

Die Kurstadt wird einer von elf Kooperationspartnern – Kommunen und Touristiker –, die unter der Marke „Vital-Region“ ihre touristischen Ziele bündeln wollen. „Ich habe bereits 2006 an einer Arbeitsgruppe mitgearbeitet, in der es um so eine Zusammenarbeit ging“, berichtete Bad Bevensens Stadtdirektor Hans-Jürgen Kammer auf der vergangenen Stadtratssitzung. Doch dann kam der Masterplan der Lüneburger Heide GmbH, in dem touristische Ziele für die Region ausgearbeitet und deren Vermarktung thematisiert wurden – die Arbeit an der Bündelung geriet ins Stocken. Für die Stadt Bad Bevensen habe das neu formierte landkreisweite TDZ, dem auch die Bad Bevensen Marketing GmbH (BBM) als Kooperationspartner angehören wird, positive Auswirkungen. Kammer: „Bad Bevensen wird nicht mehr wie in früheren Gesprächen als zu großer oder als schwieriger Partner wahrgenommen. Das ist eine gute Entwicklung. “.

Doch nicht nur das „Tourismus-Schwergewicht“ Bad Bevensen erwartet von der Zusammenarbeit positive Auswirkungen. Auch Ebstorfs Touristik-Fachkraft Angela Geschonke setzt Hoffnungen in den Verbund: „Bisher war immer das Bestreben, dass Ebstorf im Tourismus mit der BBM geht. Aber wir arbeiten ganz anders. In Ebstorf sind wir zum Beispiel viele Ehrenamtliche. Wir machen alles. Bei der BBM haben sie für jeden Bereich zuständige Mitarbeiter“, erklärte Geschonke während der vergangenen Tourismusausschuss-Sitzung im Klosterflecken. „Im TDZ reden wir auf Augenhöhe miteinander, weil es mehrere kleinere Partner gibt. Wir entscheiden gemeinsam, was wir für die Region machen wollen, und setzen ein Gegengewicht zur Lüneburger Heide GmbH.“

Zum Hintergrund: Im TDZ wird kein zusätzliches Geld bereit gestellt, sondern jeder Partner beteiligt sich mit bereits durch die Politik bewilligten Werbemitteln (AZ berichtete).

Von Wiebke Brütt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare