Nachwuchs der Brandschützer

Zum Jubiläum: Orientierungsmarsch der Freiwilligen Feuerwehr Bevensen

+
In einer großen Runde auf dem Gelände der Bevenser Feuerwehr wurden zum Abschluss des Orientierungsmarschs Pokale, Orden und kleine Geschenke verteilt.

Bad Bevensen – Über 200 Teilnehmer folgten der Einladung der Kinder- und Jugendfeuerwehr Bad Bevensen zum sechs Kilometer langen Orientierungsmarsch durch die Klein Bünstorfer Heide.

Los ging es am Bevenser Feuerwehrhaus in den Kurzen Bülten.

Im professionell vorbereiteten Veranstaltungsbüro wurden die Anmeldungen entgegengenommen, Informationen über den Streckenverlauf ausgehändigt und farbige Chips für den bargeldlosen Zahlungsverkehr für die Verpflegung ausgegeben. Anhänger für den Getränke- und Kuchenverkauf standen auf dem Hof der Feuerwache bereit. Zahlreiche Kuchenspenden luden zum Verweilen und Schlemmen ein.

Kinder und Jugendliche im Alter zwischen sechs und 16 Jahren aus den Landkreisen Uelzen und Lüneburg absolvierten mit viel Begeisterung die unterschiedlichen Stationen entlang der Strecke. Die DRK-Bereitschaften Uelzen und Bad Bevensen präsentierten einen Rettungswagen und schulten Erste–Hilfe-Maßnahmen. An anderen Stationen waren Geschicklichkeit und Teamgeist gefragt. Ein Becher Wasser musste auf einer Feuerpatsche durch einen Parcours balanciert werden oder im Team auf Holzbrettern durch die Heide gelaufen werden.

Unterwegs verpflegte die Freiwillige Feuerwehr Jastorf an einem Versorgungspunkt die Teilnehmer mit leckeren Würstchen, die in einem Kessel über einer Feuerstelle erwärmt wurden. Weitere Freiwillige Brandschützer aus Oetzendorf, Röbbel, Hesebeck und Gollern unterstützten tatkräftig die gastgebende Feuerwehr aus Bad Bevensen bei der Durchführung dieses tollen Tages.

Zur Siegerehrung konnten Gabriele Beckedorf von der Kinderfeuerwehr und Patrick Franceson von der Jugendfeuerwehr in einer großen Runde Pokale, Orden und kleine Geschenke verteilen. Bei den Jugendfeuerwehren holte eine Gruppe aus Emmendorf den ersten Platz. Gefolgt von Himbergen und Hanstedt I bildeten sie die Spitze bei den Zehn- bis 16-Jährigen. Bei den Kleinsten sicherte sich die Kinderfeuerwehr aus Bienenbüttel den ersten Platz. Himbergen und Bad Bevensen belegten Platz zwei und drei.

Der Nachwuchs in den Kinder- und Jugendfeuerwehren ist nicht nur für den Brandschutz in der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf wichtig. Einmal bei der Feuerwehr gewesen finden die meisten, auch nach der Schule, Ausbildung und eventuellem Wohnortwechsel den Weg in eine Freiwillige Feuerwehr zurück. Die Kinder lernen und erleben, ganz analog in Spiel und Training Teamgeist, Hilfe zur Selbsthilfe und Nächstenliebe.

Nach dem Kreisfeuerwehrtag in Bad Bevensen und einer Kurparknacht mit dem Thema Feuerwehr ist der Orientierungsmarsch der Kinder- und Jugendfeuerwehren das vorletzte Highlight in dem Jubiläumsjahr „150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Bad Bevensen“. Ende November schließt das Jubiläumsjahr mit einem bunten Feuerwehrball für die Brandschützer und ihre Familien im Kurhaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare