Morgen ist sein letzter Arbeitstag: Björn Eichner übergibt BBM-Geschäfte an Gerhard Kreutz

„Jetzt beginnt ein neues Kapitel“

Gerhard Kreutz (links) übernimmt offiziell zum Jahresende die BBM-Geschäftsführung von Björn Eichner. Foto: Bräutigam
+
Gerhard Kreutz (links) übernimmt offiziell zum Jahresende die BBM-Geschäftsführung von Björn Eichner.

Bad Bevensen. „Es fühlt sich irgendwie an wie eine Urlaubsvertretung“, sagt Björn Eichner. Doch wenn der Interims-Geschäftsführer der Bad Bevensen Marketing GmbH (BBM) morgen ins Kurzentrum kommt, dann wird es das letzte Mal in seiner Funktion sein.

Denn Eichner übergibt zum Jahresende, wie berichtet, die Geschäftsführung der BBM an den jetzigen Veranstaltungsleiter Gerhard Kreutz. Sein Büro hat er schon ausgeräumt.

16 Monate wird Björn Eichner am Jahresende im Auftrag der Glücksburg Consulting AG (GLC) BBM-Chef gewesen sein. Eine Zeit, aus der er sehr viel mitnehme, sagt er im AZ-Gespräch. Denn der Bremer habe in beinahe jedem Bad Bevenser Hotel übernachtet, dadurch nicht nur die Leistungsträger der Kurstadt gut kennengelernt, sondern oft schon beim Frühstück den direkten Kontakt zum Gast gehabt. „Das war zugegebenermaßen manchmal auch anstrengend“, schmunzelt Eichner, aber er sei eben mitten im Geschehen gewesen.

Der Kurhaus-Neubau, das Aus der Kurbahn, eine Senkung des Zuschussbedarfs an die BBM um rund 110 000 Euro und auch ein völliges Umkrempeln der Organisations- und Marketingstrukturen – dies sind nur einige Schwerpunktthemen, die in Eichners Zeit fallen. Anfangs habe es bei vielen eine Zurückhaltung gegeben, die sich aber bald gelegt habe. „Es gab viel offene Kritik“, sagt Eichner, der diese Art der Auseinandersetzung aber schätze. Am Ende sei man dann aufeinander zugegangen. Auch im Team der BBM, in dem es personell viele Veränderungen gegeben hat. „Das waren auch Entscheidungen, die nicht einfach waren und manchmal auch weh taten“, sagt Eichner. Aber sie seien erforderlich gewesen.

Für dieses Jahr rechnet der Noch-Geschäftsführer mit Übernachtungszahlen, die etwa dem Vorjahresniveau entsprechen. Für 2017 hoffen er und sein Nachfolger Kreutz, dass mit der Wiedereröffnung von möglicherweise zwei bis drei geschlossenen Hotels bessere Zahlen erreicht werden können.

„Es ist großartig, dass ich meine Arbeit an Herrn Kreutz übergeben kann und dass es einen fließenden Übergang gibt“, betont Björn Eichner. Seit Monaten schon arbeiten die beiden Hand in Hand, bereiten den Geschäftsführerwechsel vor. Wenn Eichner nämlich im nächsten Jahr zu seiner Hamburger Firma Inspektour zurückkehrt und ihrem Auftrag unter anderem den Ostsee-Tourismus und den Hafen in Heiligenhafen weiterentwickelt, wird Gerhard Kreutz das von ihm in die Wege Geleitete zunächst für ein Jahr weiterführen. Die GLC wird Kreutz währenddessen als Beratungsunternehmen zur Seite stehen.

„Mit dem neuen Kurhaus ist es endlich wieder so, wie die Menschen es erwarten“, sagt Kreutz, der 2009 zunächst als Citymanager nach Bad Bevensen kam und seit 2011 auch Veranstaltungsleiter ist. Die Veranstaltungen seien so gut besucht wie nie. Es gebe Anfragen für die verschiedensten Arten von Veranstaltungen. Und auch die Tourist-Info werde deutlich mehr angenommen. „Das zeigt, wie wichtig es war, dieses Haus zu bauen.“ Gerhard Kreutz wird neben der Geschäftsführung einen Teil des Veranstaltungsmanagements weiterführen, einen Teil davon aber an zwei neue Kollegen abgeben. Und auch eine neue Marketingleitung wird die BBM Anfang nächsten Jahres unterstützen.

Dem Abschied von Eichner sieht Kreutz schon „mit Trauer“ entgegen, räumt er ein. Aber er freue sich auch auf die neuen Aufgaben, die er gemeinsam mit seinem BBM-Team angehen will. Für das nächste Jahr ist unter anderem eine große Online-Kampagne angeschoben, und es soll gemeinsam mit dem Verein „Bad Bevensen Wirtschaft & Tourismus“ eine Qualitätsoffensive geben. Und Björn Eichner betont: „Jetzt beginnt ein ganz neues Kapitel. Und ich habe bei dieser Übergabe ein extrem gutes Gefühl.“

Von Ines Bräutigam

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare