För Groth un Lütt

Jahrestagung für Niederdeutsch in Bad Bevensen

Heidrun Schlieker und Carl-Heinz Dirks (im Bild) bieten heute um 11 Uhr „Platt in der Schule“ an.
+
Heidrun Schlieker und Carl-Heinz Dirks (im Bild) bieten heute um 11 Uhr „Platt in der Schule“ an.

Bad Bevensen – Unter dem Motto „Groth & Lütt“ findet die diesjährige Jahrestagung für Niederdeutsch des Vereins Bevensen-Tagung und der Stadt Bad Bevensen an diesem Wochenende statt. Ein buntes und vielfältiges Programm erwartet die Vereinsmitglieder und Gäste.

Vor Eröffnung der Tagung am Freitagnachmittag um 15.30 Uhr haben Heidrun Schlieker und Carl-Heinz Dirks am Freitagvormittag „Platt in der Schule“ in der KGS und der Grundschule Himbergen angeboten. Am Nachmittag gibt es dann auch Platt für die „Lütten“: Im Kurhaus wird um 16 Uhr der Film „Ritter Trenk op Platt“ gezeigt, ein besonderes Angebot für Schulklassen, aber auch für Eltern und Kinder.

Der Abend im Kurhaus gehört ab 20 Uhr dem „Goethe der Plattdeutschen“, dem Dichter Klaus Groth, dessen Geburtstag sich in diesem Jahr zum 200. Mal jährt. Mit musikalischer Begleitung durch den Groth-Lieder-Experten Christoph Scheffler werden Volker Holm und Marianne Ehlers Leben und Werk des Begründers der neueren niederdeutschen Literatur vorstellen.

Nach der Jahreshauptversammlung, die am Sonnabend ab 9.30 Uhr begangen wird, berichtet der Vorsitzende der Klaus-Groth-Gesellschaft, Robert Langhanke, aus der Arbeit des Vereins und speziell zum Jubiläumsjahr. Der stellvertretende Vorsitzende der Bevensen-Tagung, Niels Tümmler, gibt einen Überblick über Plattdeutsch in den sozialen Medien. Ulrike Stern von der Universität Greifswald erläutert das dortige Zentrum für Niederdeutschdidaktik und Christiane Ehlers stellt das von ihr geleitete Niederdeutsch-Sekretariat des Bundesrates für Niederdeutsch vor.

Langjährige Tagungsteilnehmer freuen sich auf das beliebte Format „Op de Kist“ am Sonnabend um 14.30 Uhr, in diesem Jahr letztmalig moderiert von Dr. Hans-Hermann Briese. Auch das Literarische Kleeblatt hat seinen festen Platz im alljährlichen Tagungsprogramm – um 16 Uhr. Diesmal werden Carl-Heinz Dirks, Heiko Frese, Petra Kücklich und Ulrike Stern über ausgewählte Bücher diskutieren. Der Abend gehört ab 20 Uhr dem bekannten Otto-Groote-Ensemble mit dem Programm „Tohuus in’t blaue Lücht van d’Norden“.

Den plattdeutschen Gottesdienst in der Bad Bevenser Dreikönigskirche wird am Sonntag ab 9.30 Uhr Pastorin Gisela Mester-Römmer aus Tönning (Nordfriesland) halten. Den Höhepunkt und Abschluss des Wochenendes wird dann um 11 Uhr die Verleihung des Lüttjepütt-Preises an den Verein „Platt und Friesisch an der Schule“ – für den Film „Ritter Trenk op Platt“ – darstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare