26 sind ausgetreten

MTV Himbergen: Erfolgreiches Jahr, aber Mitgliederschwund

+
Als Sportler des Jahres zeichnet der Vorsitzende Norbert Selent (links) Manfred Kriebisch und Gerda Daubner aus.

nk Himbergen. Für einen Verein in ländlich geprägter Region bietet der MTV Himbergen eine große Spartenvielfalt. Das zeigte der Bericht des 1. Vorsitzenden Norbert Selent bei der Jahreshauptversammlung.

„Positiv sind insbesondere die vielen kleinen Jubiläen, die wir feiern konnten“, erinnerte Selent an 30 Jahre Vereinsnachrichten, 50 Jahre Kinderturnen und den ersten Kreispokalsieg der ersten Fußball-Mannschaft. Allerdings gibt es auch einen Wermutstropfen: Aktuell hat der MTV 452 Mitglieder, 26 Mitglieder sind ausgetreten. „Was machen wir falsch? Ich weiß es nicht. . . “, bedauerte Selent.

Der MTV bietet viele Angebote wie das Eltern-Kind-Turnen, Kinder-Leichtathletik, Handball, Tischtennis, Gymnastik für Frauen und Männer sowie Senioren-Faustball, Tennis, Sportabzeichen-Abnahme und sportliches Radfahren an. Dass Radfahren fit und jung hält, zeige sich an Karl Willerding, versicherte Selent, denn der sei mit 86 Jahren immer dabei und das ohne E-Bike.

Dass die erste Mannschaft den Klassenerhalt nach einer intensiven Rückrunde erhalten kann, sei ein Großteil Felix Quittenbaum und seinem Co-Trainer Clemens Gabler zu verdanken. Erfolgreich sind auch die Nachwuchskicker, freute sich der Vorsitzende und zeichnete die U9-Jugend als Mannschaft des Jahres aus.

Als Sportler des Jahres wurden Gerda Daubner und Manfred Kriebisch ausgezeichnet, die sich durch ihren besonderen Einsatz für den Verein verdient gemacht haben. Weiterhin erhielten Ehrennadeln für 25 Jahre Mitgliedschaft Ute Meyer, Sören Meyer, Klaus-Dieter Lodahl, Laura Bytof, Aaron Lodahl, Gerlinde Reusch und für 40 Jahre Bernd Persil, Eckhard Persiel, Torsten Horlitz und Gisela Zeigermann. Für 70 Jahre im MTV erhielt Otto Meyer die goldene Vereinsnadel.

Nach der Verleihung der Sportabzeichen folgten ausführliche Berichte der Spartenleiter. In seinem Grußwort bekräftigte Bürgermeister Jürgen Hinrichs die Verbundenheit der Gemeinde Himbergen mit dem Sportverein, der eine wichtige soziale Aufgabe erfülle und wichtiges Glied im Gesamtangebot der Gemeinde darstelle. Hermann Dräger überbrachte die Grüße vom Kreissportbund und der Vorsitzende des NFV Kreis Uelzen Gerd Lüdtke berichtete von der bevorstehenden Zusammenlegung der Kreise Uelzen, Lüchow-Dannenberg und Lüneburg sowie von zu erwartenden Auswirkungen.

Beim Thema Neuwahlen trat die bisherige zweite Vorsitzende Jutta Tyrkin nicht wieder für das Amt an. Einstimmig wurde der bisherige dritte Vorsitzende Erhard Persiel in dieses Amt gewählt und als neue dritte Vorsitzende Anika Klawitter. Selent würdigte die vielfältigen Verdienste von Jutta Tyrkin und auch vom Fußfall-Obmann Dieter Lodahl, der aus beruflichen Gründen seinen Rücktritt erklärte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare