Gemeinsamer Einsatz von Landes- und Bundespolizei

Hausdurchsuchungen in Bad Bevensen: Polizei hat Automatensprenger im Visier

+
Foto: Ein Polizist trägt eine Kiste aus einem Haus in Lüneburg. Die Polizei in Lüneburg hat gemeinsam mit der Bundespolizei an verschiedenen Orten im Nordosten Niedersachsens in der Region Lüneburg Durchsuchungen gemacht.

Bad Bevensen – Kräfte der Bundes- und Landespolizei sind seit dem frühen Morgenstunden im Bereich der Kurstadt Bad Bevensen im Einsatz. Es kommt zu Hausdurchsuchungen.

(Update, 13.21 Uhr): Der Großeinsatz der Polizei in Bad Bevensen am heutigen Morgen richtete sich gegen zwei 19-Jährige, deren Wohnungen durchsucht wurden. Sie werden einer Bande zugerechnet, die für Sprengungen von Fahrkarten-, Parkschein- und Zigarettenautomaten verantwortlich sein soll. Bei einem weiteren Einsatz zur Bande in Lüneburg ist es sogar zu Festnahmen gekommen. Drei Männer im Alter von 28, 32 und 41 Jahren sind dringend tatverdächtig. 
Der Gruppe wird auch der spektakuläre Einbruch in einen Lüneburger Baumarkt Anfang April zuschrieben. Mit einem Audi waren die Täter, wie berichtet, bei Nacht in den Baumarkt gefahren. Sie durchbrachen mit dem Pkw die Eingangstür und fuhren durch den gesamten Markt, inklusive Farbenabteilung. Der Audi wurde später auf einem Parkdeck im Stadtteil Kaltenmoor entdeckt. Der Schaden wird von der Polizei allein in diesem Fall auf 15.000 Euro geschätzt. Fahrkartenautomaten kosten in der Anschaffung etwa 30.000 Euro.

+++ Update, 8.25 Uhr +++

Neue Details zum Polizei-Einsatz in Bad Bevensen: Mit den polizeilichen Maßnahmen wollen die Polizei-Kräfte die Täter dingfest machen, die im Raum Nordostniedersachsen für Sprengungen von Fahrkarten- und Parkscheinautomaten verantwortlich sind.

Auch Zigarettenautomaten seien zerstört worden, heißt es gegenüber der AZ. Taten soll es unter anderem im Landkreis Uelzen, Lüneburg und Winsen gegeben haben.

Es gibt nicht nur die Polizeimaßnahme in Bad Bevensen. Auch in Lüneburg kommt es wegen der Straftaten zur Stunde zu Hausdurchsuchungen.

Bei den Polizei-Einsätzen sind auch Kräfte des Uelzener Bundespolizeistandortes am Hainberg im Einsatz.

---

Erstmeldung

Nach AZ-Recherchen steht der Polizei-Einsatz in Zusammenhang mit Sprengungen von Automaten sowie Beschädigungen von Gleisanlagen.

Auch an weiteren Orten in Nachbarregionen kommt es zur Stunde zu Hausdurchsuchungen.

Es ist ein gemeinsamer Einsatz von Landes- und Bundespolizei. Die Staatsanwaltschaft in Lüneburg hat die Fäden in der Hand. Im Laufe des Tages wollen die Ermittlungs- und Strafbehörden Details bekanntgeben.

Die AZ wird Sie zum Polizeieinsatz auf dem Laufenden halten. Sie berichtet ausführlich auch in der morgigen Ausgabe sowie im E-Paper.

nre

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare