„Das kommt erst in 800 Jahren wieder“

Gilde Bad Bevensen besteht seit 1220 und will ganz groß feiern

+
Bereiten die 800-Jahr-Feier der Bad Bevenser Gilde vor (von links): Karl-Heinz Tute, Henning Sommer, Kristin Püttmann, Martin Feller, Gabriele Meyer, Katja Schaefer-Andrae und Gerhard Kreutz.

Bad Bevensen – 800 Jahre Bevenser Gilde: So ein Jubiläum macht den Schützen so schnell kein Verein nach. Was als ernster Bund zum Schutz von Stadt und Kloster (siehe Infokasten) begann, ist im Laufe der Jahrhunderte zu einem fröhlichen Verein für jedermann geworden.

Samtgemeindebürgermeister Martin Feller und Gabriele Meyer, Bürgermeisterin der Stadt Bad Bevensen, sprechen von der Gilde als besonders lebendigen, identifikationsstiftenden Verein. Deshalb hat sich ein Arbeitskreis zusammengetan, der das große Jubiläum Niedersachsens ältester Gilde in diesem Jahr gebührend feiern will.

Es wird von Juni bis November ein Programm geben, bei dem eine Vielzahl von Unterstützern mitgestaltet. Da wäre etwa das Kloster Medingen, wie Kristin Püttmann ausführt: „Anfang August planen wir ein Fest in unserem Hauptgebäude“, nennt die Äbtissin ein Beispiel. Außerdem sollen 800 Bäume gepflanzt werden.

Fest mit eingeplant ist auch die Kulturstation Bad Bevensen: „Wir veranstalten eine Reihe von Aktionen, unter anderem wird sich unser ,Team 800’ künstlerisch mit den Begriffen Schutz und Schützen auseinandersetzen“, erklärt Vorsitzende Katja Schaefer-Andrae. Einen wesentlichen Beitrag wird die Bad Bevensen Marketing GmbH leisten. So wird es im Mai eine Kurparknacht „800 Jahre Gilde“ geben, bei der sich der Park zu einem geheimnisvollen, traumhaften Ort mit Lichtinstallationen wandeln soll. Auch Führungen, bei denen die Geschichten der teils uralten Schützenscheiben an den Häusern von Wilhelm Rabe erläutert werden, sind vorgesehen.

„Ein Höhepunkt wird der Auftritt des Polizeiorchesters Hamburg im Juni sein“, sagt Marketing-Geschäftsführer Gerhard Kreutz. Gilde-Vorsitzender Karl-Heinz Tute sowie sein Stellvertreter Henning Sommer freuen sich auf ein außergewöhnliches Jahr, „das in dieser Form erst wieder in 800 Jahren stattfinden wird“. Schon jetzt laufen die Planungen für die zentrale Feier am Wochenende nach Pfingsten (6. und 7. Juni). Es gibt einen Tag der Musik mit einem großen Finale im Kurpark sowie einen Sternmarsch mit abschließender Proklamation.

Die AZ wird das Programm in den kommenden Wochen ausführlich vorstellen.

VON MICHAEL MICHALZIK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare