Lastwagen und Autos schlängeln sich durch enge Ortsdurchfahrt

Geschirr klappert in den Schränken in Eddelstorf

In der Ortsmitte von Eddelstorf müssen breite Lkws sehr eng aneinander vorbeifahren. Die Einwohner des Ortes beklagen, dass der Verkehr seit Einrichtung der Umleitung auf der B 4 stark zugenommen hat.
+
In der Ortsmitte von Eddelstorf müssen breite Lkws sehr eng aneinander vorbeifahren. Die Einwohner des Ortes beklagen, dass der Verkehr seit Einrichtung der Umleitung auf der B 4 stark zugenommen hat.

Eddelstorf – Die Lastwagen fahren beinahe aufeinander zu. Der eine kommt aus Richtung Altenmedingen, der andere aus Richtung Bavendorf von der Bundesstraße 216. Haarscharf schlängeln sich die Fahrzeuge gerade so aneinander vorbei.

Die Ortsdurchfahrt bei Eddelstorf ist zu eng für die Schwergewichte, die sich ihren Weg durch den Ort bahnen.

Seitdem die B 4 bei Jelmstorf gesperrt ist, rollt der Verkehr verstärkt durch Eddelstorf. An der Kreuzung „Zum Sportplatz“ und „Vorwerker Straße“ beobachten einige Eddelstorfer den zunehmenden Verkehr mit Sorge.

Am Dach des Hauses von Georg Gerstenkorn hängt extra ein Warnschild, da das Dach schon einmal beschädigt wurde.

Georg Gerstenkorn wohnt direkt an der Kreuzung. Die Ecke und das Dach seines Hauses sind mit rot-weißen Warnschildern versehen, um Lkw-Fahrer zur Vorsicht zu mahnen. „Das Dach ist schon einmal kaputt gegangen“, erzählt Gerstenkorn. Die schweren Gefährte hört man schon von Weitem herandonnern. „Da klappert das Geschirr im Schrank“, berichten auch die Nachbarn von Familie Gerstenkorn. „Ein Laster ab und zu wäre ja noch zu ertragen, aber im Moment ist das halt ein Dauerzustand“, sagen sie.

Zudem halten sich einige Fahrzeuge nicht an die vorgeschriebenen 50 km/h, sondern haben ein ordentliches Tempo drauf. „Die Kreuzung ist schlecht einsehbar. Wenn jemand die Straße überquert, könnte es auch mal eng werden.“ Die Kinder sind derweil damit beschäftigt, die Kennzeichen der Lastwagen und Autos zu erraten. Viele Auswärtige sind darunter.

Springt im benachbarten Bad Bevensen die Ampel an der Kreuzung Demminer Allee und Dahlenburger Straße auf Grün, bemerkt man das im Dorf sofort – dann fließt die Autokolonne über Altenmedingen nach Eddelstorf und weiter in die Göhrde.

„Die Strecke über Eddelstorf wird von den Fahrern als Ausweichstrecke genutzt, um die Umleitung aus Lüneburg über Melbeck und Ebstorf abzukürzen. Die ist nämlich rund zwölf Kilometer länger“, vermutet Gerstenkorn. Hinzu komme, dass es in Dahlenburg die Mautstelle gibt, die von vielen Lkws einfach umfahren werde.

Die Einwohner verstehen natürlich, dass die B 4 erneuert werden muss. „Es ist ja nur logisch, dass die Umleitungen dann über die anliegenden Dörfer führen müssen“, geben sie zu. „Aber es wäre schön, wenn die Behörden wenigstens die Geschwindigkeiten kontrollieren würden.“

Die Ursache ihres Problems sehen die Eddelstorfer sowieso an anderer Stelle: „Die ganze Verkehrspolitik ist ein Witz. Immer mehr Waren werden auf dem Lkw durch ganz Europa gekarrt, anstatt sie mit der Bahn zu transportieren. Und das soll dann auch noch günstiger sein.“

Auch der Ort Altenmedingen wird durch die diversen Umleitungen geplagt. Durch die enge Ortsdurchfahrt quetschen sich Autos und Lkws aneinander vorbei. „Ein Wunder, dass es hier noch keinen Unfall gab“, sagen Kunden im anliegenden Supermarkt. Und die Eddelstorfer und Altenmedinger hoffen, dass es so bleibt. VON NICOLE LÜTKE

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare