Liebeserklärungen und Musik, moderne Ideen und eine Auszeichnung bei „1 Jahr in 100 Minuten“

Frischer Wind für Bad Bevensen

+
Modern, experimentell und mit ganz viel Beifall bedacht: der mitreißende Auftritt der Meisterschaftsgruppe „Clash“ der Tanzschule Karin Graaf aus Uelzen.

Bad Bevensen. „Das, was von der BBM auf die Beine gestellt wird, finde ich einfach wunderbar!“ Finn Wittkowski ruft seine Begeisterung für die Arbeit der Bad Bevensen Marketing GmbH (BBM) am Mittwochabend im Brustton der Überzeugung ins Mikrofon.

So sieht Begeisterung für die Heimatstadt aus: Finn Wittkowski, jüngster Spross der Stadtführer-Familie, im Interview mit Ines Utecht.

Und die fast 500 Besucher der Veranstaltung „1 Jahr in 100 Minuten“ im Kurhaus können gar nicht anders, als ihm zu glauben. Der Zwölfjährige ist derzeit der jüngste Gästeführer der Kurstadt und nur eine von ganz vielen Attraktionen an diesem Abend, der einen Rückblick auf 2018 und einen Ausblick auf kommende Höhepunkte in Kultur und Tourismus bietet.

Jede Menge Lacher, viel Applaus und gespannt auf das kommende Jahr: Das Publikum im fast restlos gefüllten Kurhaus war begeistert von dem Programm.

BBM-Geschäftsführer Gerhard Kreutz und seine Marketing-Kolleginnen Ines Utecht und Nina Lüdemann führen gewohnt humorvoll und unterhaltsam durch den Abend und bitten am laufenden Band illustre Gäste zum Plaudern auf die Bühne. So verrät unter anderem Bad Bevensens Bürgermeister Martin Feller, dass das Heidekartoffelfest seine Lieblingsveranstaltung ist – vor allem, weil er den ganzen Tag mit der Kartoffelkönigin in charmanter Begleitung unterwegs ist. Und Torsten Krier, Chef der Jod-Sole-Therme, räumt ein, dass die Besucherzahlen in diesem heißen Sommer sehr gelitten haben, aber man starte voller Ideen ins nächste Jahr. Unter anderem mit dem neuen Therme-Slogan „Urlaub. Nur besser.“.

Zu den herausragenden Veranstaltungen im kommenden Jahr werden wohl eine Hochzeitsmesse am 6. Januar, das 150-jährige Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Bevensen (das mit einem großen Aktionstag inmitten der Stadt gefeiert wird), erstmals eine Winterkurparknacht am 25. Januar, die Urlauber-Universität zum Thema „Burnout“ im Oktober oder auch „Der Kaiser kommt“ am 7. September gehören. Und nicht zuletzt soll die Kunstaktion mit dem BBM-Maskottchen, dem Eichhörnchen Hans-Hermann, in der gesamten Stadt ab 21. März für Furore sorgen.

Nils Othersen von der Bremer Werbeagentur „plan b“ (l.) überreicht BBM-Geschäftsführer Gerhard Kreutz den Marcom Award für die ausgezeichnete Werbekampagne.

Für Furore gesorgt hat bereits der jüngste Werbefeldzug der BBM in Zusammenarbeit mit der Bremer Werbeagentur „plan b“. Deren Geschäftsführer Nils Othersen überreicht Gerhard Kreutz an diesem Abend den internationalen Marcom Award 2018, mit dem die an den Pop Art-Stil angelehnte Sprechblasen-Kampagne ausgezeichnet wurde. Und die Bremer haben schon neue Marketing-Ideen für die Bevenser. Die Richtung: „Flugmodus rein, einfach mal abschalten“, verrät Othersen.

Am Ende des Abends reichen – trotz aller guten Vorsätze – die anvisierten 100 Minuten wieder mal nicht aus, um all die zusehends moderner und frischer daherkommenden Aktivitäten abzubilden, die es Einheimischen und Urlaubern in der Kurstadt schön machen sollen. Torsten Krier bringt es zwischendurch wohl am treffendsten auf den Punkt: „Soll einer sagen, in Bad Bevensen ist nichts los – der wird heute Abend eines Besseren belehrt!“

Von Ines Bräutigam

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare