Kurstadt will einen Baustein des Mobilitätskonzepts vorzeitig umsetzen

Fahrräder zum Ausleihen in Bad Bevensen

+
Leihfahrräder gibt es bereits in mehreren Städten, um die Menschen mobil zu machen – für Bad Bevensen sollen wohl noch in diesem Jahr solche Drahtesel angeschafft werden; 30 000 Euro hat die Stadtpolitik hierfür bereitgestellt.

Bad Bevensen. Die Mobilität von Einheimischen und Urlaubern in Bad Bevensen ist ein Dauerbrenner-Thema – spätestens seit dem Abzug der Solarbahn aus der Kurstadt vor mehr als zwei Jahren.

Wie berichtet, ist ein Mobilitätskonzept derzeit in Arbeit, das alle Bedarfe in der Stadt ermittelt und entsprechende Mobilitätslösungen beinhalten soll. Ein Baustein davon könnte jedoch schon in diesem Jahr umgesetzt werden: die Bereitstellung von Leihfahrrädern.

Der Verwaltungsausschuss der Stadt hat in seiner jüngsten Sitzung grünes Licht gegeben, 30 000 Euro für die Schaffung dieses Angebots zur Verfügung zu stellen. „Stationen für die Fahrräder sollen am Bahnhof, am Kurhaus und am Herz- und Gefäßzentrum eingerichtet werden“, schildert Bad Bevensens Bürgermeister Martin Feller (Grüne) die Idee. Die Verwaltung soll digital erfolgen, und zwar über örtliche Fahrradverleih-Betriebe.

Zunächst sollen 30 Leihfahrräder angeschafft und auf die drei genannten Stationen im Stadtgebiet verteilt werden. Die mit der Verwaltung des Verleihs betrauten Betriebe sollten auch dafür sorgen, dass stets an allen Stationen genügend Fahrräder vorhanden seien, sagt Martin Feller.

Von Ines Bräutigam

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare