1. az-online.de
  2. Uelzen
  3. Bad Bevensen

Schützenfest in Bad Bevensen kehrt aus der Pause zurück

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jannis Wiepcke

Kommentare

Schützenumzug in Bad Bevensen
Dank des guten Wetters wurden die mitgebrachten Regenschirme auf dem Schützenfest zu Sonnenschirmen umfunktioniert. © Privat

Nach der pandemiebedingten Pause konnte am Wochenende wieder das Schützenfest in Bad Bevensen stattfinden. Neben dem Titel des Schützenkönigs wurde auch die Gildeehrenkette vergeben - erstmalig auf dem Kirchplatz.

Bad Bevensen - Gute Laune, und hochsommerliches Kaiserwetter – nach der pandemiebedingten Pause fand zwei Wochen nach Pfingsten wieder das Schützenfest in Bad Bevensen statt. Schon Tage vorher schmückte sich die Stadt für dieses Volksfestwochenende. Frisches Birkengrün, weiß-grüne Fahnen, Plakate, Flyer und Wimpel wiesen in den Innenstadtstraßen darauf hin, dass ein besonderes Ereignis bevorsteht.

Am Freitagabend stand die Proklamation des diesjährigen Schützenkönigs auf dem Programm. Mit Marco Burmester hat der Rosengarten nun einen weiteren Schützenkönig. Er ist schon von früh auf mit dem Schützenverein verbunden. 1981 begann er als Spielmann im Spielmannzug, und war 1988 Kinderschützenkönig. „Übrigens war mein Vater genau vor 30 Jahren Schützenkönig“, sagte Burmester, der als Wirtschaftsjurist beim Jobcenter in Lüneburg arbeitet. Ihm zur Seite steht Partnerin Tanja Döhring.

Der „Lustige Sonnabend“ in der Fußgängerzone war ein besonderer Anziehungspunkt für die Gilde, befreundete Schützenvereine, Musiker, Einheimische und Gäste. Im Schritttempo fuhr die Bonbonkanone die Meile rauf und runter und jede Menge Süßigkeiten wurden aus dem Zielrohr geschossen. Gleich dem Rattenfänger von Hameln sausten die Kinder zum Aufsammeln und Fangen hinterher. Musik heiterte die Stimmung auf. Lautstark wurde „Wir sind die Niedersachsen“ oder auch „Auf der Lüneburger Heide“ mitgeschmettert.

Eine Premiere: Die Gildenehrenkette wurde in diesem Rahmen das erste Mal verliehen. Sie ging an Daniel Busch. Wer auf Damenwahl beim Schneewalzer mit Tanz auf dem Kirchplatz gehofft hatte, wurde allerdings enttäuscht. Das Programm war streng getaktet und Major Henning Sommer mit Adjutant Hauptmann Marcus Beckedorf schritten vorweg zum Ämterzentrum, wo Äbtissin Dr. Kristin Püttmann mit dem Schützenkönig und Gefolge wartete.

Nach dem Marsch durch die Stadt konnte dann auf dem Rummel auf der Festmeile weiter gefeiert werden. Danach begann die Partynacht. Ein stärkendes gemeinschaftliches Bürgerfrühstück in großer Runde stand dann am Sonntag im Festzelt an. Und dann hatten die Kinder ihr Fest. Die Nachwuchsarbeit wurde großgeschrieben.

Auch interessant

Kommentare