Damen in Nationalfarben

So oder so ähnlich sollen die Kunstbänke 2011 von vorne aus aussehen...

Bad Bevensen -Von Ines Bräutigam. Nach der BankArt 2010 werden auch in diesem Jahr Bänke für ein buntes Bild in der Stadt Bad Bevensen sorgen. Vom 26. Juni bis zum 17. Juli findet nämlich in Deutschland die Fußballweltmeisterschaft der Frauen statt. Aus diesem Anlass startet die Bad Bevensen Marketing GmbH (BBM) die „BankArt Bad Bevensen zur Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2011“.

Mit Sponsoren aus der Wirtschaft, die als Paten auftreten, sollen insgesamt 16 Bänke – je Teilnehmerland eine Bank – hergestellt werden. Die Bänke sind an der Rücklehne mit der Silhouette einer Fußballspielerin versehen, die von den Künstlergruppen einmal mit der Landesflagge und einmal mit dem Trikot des Landes gestaltet werden soll. „Die Bank an sich soll dann landestypisch bemalt werden“, lautet der Plan von Bad Bevensens Stadtmanager Gerhard Kreutz, der sich die Aktion ausgedacht hat.

Die BBM sucht nun 16 Gruppen und Vereine aus der Region, die je eine Bank gestalten wollen. Von Sportvereinen, Interessengemeinschaften bis hin zu Schulklassen, Feuerwehren und anderen Gruppen sind alle zum Mitmachen aufgerufen.

Die Gruppen können sich bei der Bad Bevensen Marketing GmbH bis zum 27. April formlos schriftlich bewerben. „Einfach in einer Kurzvorstellung die Gruppe und die Länder nennen, die für sie in Frage kommen“, so Kreutz.

Am Donnerstag nach Ostern, 28. April, werden dann beim Innenstadt-Stammtisch des Vereins „Bad Bevensen Wirtschaft & Tourismus“ die Bänke zugelost, wenn sich mehr Vereine als Teilnehmerländer bewerben. Der Stammtisch beginnt um 18.30 Uhr entweder im „Pott und Pann“ am Kirchplatz oder im „Anno 1825“ – der genaue Veranstaltungsort wird noch bekanntgegeben.

Vom 3. bis zum 20. Mai können dann die Frauenfußball-Bänke ganz nach Lust und Laune gestaltet werden. Am 29. Mai findet in der Bevenser Innenstadt ein Eröffnungsfest für die diesjährige BankArt statt, außerdem ist ein so genanntes XXL-Kickerturnier angedacht, und auch einen Fotowettbewerb soll es geben. Nach Abschluss der Aktion gehen die Bänke übrigens in den Besitz der jeweiligen Künstlergruppen über.

Sollten die 16 Fußball-Bänke zusammenkommen, könnte es auch mit der einen oder anderen Bank der BankArt 2010 ein Wiedersehen geben. Denn auch in diesem Sommer soll die Kurstadt durch diese Aktion zum Besuchermagneten werden – je mehr Kunstbänke es werden, desto besser.

 

Kommentare