Dachstuhlbrand: Feuer wegen Unachtsamkeit?

Mehr als 50 000 Euro Schaden richtete gestern ein Brand in Secklendorf an. Die Eigentümer waren nicht im Haus. Sie leben nicht im Landkreis Uelzen und lassen sich das Haus gerade herrichten. Foto: Feuerwehr

wb Secklendorf. Mehr als drei Stunden lang hielt ein Feuer in einem Einfamilienhaus gestern Morgen rund 40 Brandschützer der Freiwilligen Feuerwehren aus Secklendorf, Altenmedingen und Bad Bevensen in Atem.

An einem Altbau war gegen 8.55 Uhr ein Brand ausgebrochen. „Genau zwischen dem Altbau und einem Neubau brannte es. Der Altbau war akut bedroht und am Anbau sind mindestens 50 000 Euro Schaden entstanden“, sagt ein Feuerwehrsprecher. „Unser Glück war, dass das Haus gerade nicht eingedeckt war. So kamen wir gut an das Feuer heran.“ Teile des Dachstuhls und der Dachlattung standen in Flammen. Die Feuerwehrkameraden rückten mit einer Drehleiter aus und die Wärmebildkamera kam zum Einsatz.

Auch die Kriminalpolizei Uelzen war vor Ort. Derzeit wird vermutet, dass der Brand bei den Dachdeckerarbeiten ausgebrochen ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare