Floating als Verkaufsschlager

Sattes Gäste-Plus: Boom in Bad Bevensen

+
Gerhard Kreutz (r.) und Torsten Krier bilanzieren einen positiven Trend für die Gästezahlen in Bad Bevensen. Foto: privat

Bad Bevensen – Im ersten Halbjahr 2019 besuchten 712 Gäste mehr als im Vorjahreszeitraum die Stadt Bad Bevensen. Dieses Plus von 13,8 Prozent freut die Bad Bevensen Marketing (BBM) und Kurgesellschaft Bevensen (KG) umso mehr mit einem Blick auf 2010.

Damals kamen ein Fünftel Gäste weniger als jetzt, obwohl es seither 60 Betriebe weniger gibt, bilanziert BBM-Geschäftsführer Gerhard Kreutz.

Nach seinen Angaben betrifft der Zuwachs alle Bereiche – vom 4-Sterne-Hotel bis zu Pensionen und Ferienwohnungen. Einzig die Aufenthaltsdauer könne mit der Entwicklung der Übernachtungszahlen nicht mithalten. Sie zeige lediglich ein Plus von 4,2 Prozent. Die Besucherzahlen in der Jod-Sole-Therme sind im ersten Halbjahr im Vergleich zu 2018 um fünf Prozent gestiegen. „Das bedeutet die höchsten Besucherzahlen der letzten fünf Jahre“, so KG-Geschäftsführer Torsten Krier. Dabei habe sich das Floating (in warmem Salzwasser schweben) mit einem Zuwachs von 38 Prozent vom Ladenhüter zum Verkaufsschlager entwickelt.

Die Gäste der Kurstadt nutzen insbesondere auch die Gesundheitsangebote (+10 %) und die Stadtführungen (+20 %). Besonders erfreulich sei auch die Steigerung beim Ticketverkauf für das Kurhaus. „Es ist das beste Halbjahr seit Eröffnung des neuen Kurhauses“, so Kreutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare