Vorübergehend abgehängt

Im Bevenser Bahnhof halten monatelang keine Fernzüge

+
ICE-Zug im Bevenser Bahnhof. 

Bad Bevensen – Schlechte Nachrichten für Bad Bevensen: Die Bahn hat der Stadt mitgeteilt, dass ab 9. Juni vorübergehend keine Fernzüge mehr im Bahnhof halten. Die Stadt ist besorgt – und macht Druck.

Stadtdirektor Hans-Jürgen Kammer hat sich an die Bahn und an die örtlichen Landtags- und Bundestagsabgeordneten gewandt.

Es trifft Bad Bevensen gleich doppelt: Zum einen leiden die Berufspendler, zum anderen reisen viele Gäste mit den schnellen Zugverbindungen in die Stadt. „Unsere Stadt ist zentraler Gesundheits-Tourismus-Standort in der Lüneburger Heide und auf eine gute Erreichbarkeit angewiesen – auch per Schiene“, mahnt Bürgermeister Martin Feller. Und Stadtdirektor Kammer warnt: „Wir sehen die Gefahr, dass eine erst einmal vielleicht auch nur zeitlich begrenzte Streichung nicht wieder rückgängig gemacht wird.“

Fünf ICE und ein IC halten täglich in Bad Bevensen. Grund für die Streichung ist eine Sperrung der Schnellfahrstrecke Hannover-Göttingen. Dadurch werden Züge auf andere Trassen umgeleitet. Die ICE-Linie 25 hält dann in Lüneburg, Uelzen und Celle sogar stündlich, informiert die Sprecherin. „Ein Zusatzhalt einzelner Züge der ICE-Linie 25 in Bad Bevensen ist leider nicht realisierbar, da die Bahnsteiglängen in Bad Bevensen für die eingesetzten Fahrzeuge nicht ausreichend sind.“

Bahnreisenden rät sie, den Uelzener Bahnhof zu nutzen oder in den Metronom zu steigen. Das sei gerade Älteren nicht zumutbar, meint dagegen die Stadt. „Wir bitten die Deutsche Bahn AG deshalb dringend, ihre Planung noch einmal zu überdenken“, so Kammer.

Zum Fahrplan 2020 wird das Fernverkehrsangebot wiederhergestellt, verspricht die Bahn-Sprecherin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare