Antwort in 24 Stunden / Feller: Portal vorhanden

Bad Bevensen: Czerwinski fordert mehr Service in der Verwaltung

+
Andreas Czerwinski fordert, dass Bürgerfragen im Rathaus innerhalb von 24 Stunden beantwortet werden. Dafür gibt es bereits ein Portal, betont Martin Feller.

Bad Bevensen – Wie soll die Verwaltung im Bevenser Rathaus zukünftig arbeiten? Das ist ein Thema im Wahlkampf um das Amt des Bürgermeisters in der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf, der nun bis zur Stichwahl am 16. Juni in eine zweite Runde geht.

„Ich möchte bereits kurzfristig umsetzen, dass Bürger innerhalb von 24 Stunden eine Antwort auf Anfragen von ihrer Verwaltung bekommen“, hat CDU-Kandidat Andreas Czerwinski, wie berichtet, angekündigt.

Die AZ hat mit ihm und seinem Gegenspieler Martin Feller von den Grünen, darüber gesprochen, ob und wie dieser Anspruch umzusetzen ist.

Es gehe um Transparenz und Berechenbarkeit, erklärt Czerwinski, der sich im Wahlkampf als „Verwaltungsprofi von außen“ präsentiert. „Ich verstehe die Verwaltung als Servicepartner der Bevölkerung.“ Der Bürger solle „mitgenommen“ werden. „Wenn Fälle einen längeren Aufwand bedingen, muss der Bürger erfahren, dass zum Beispiel zwei Abteilungen die Anfrage bearbeiten, und Sie kriegen die Antwort in zwei Wochen.“ Der Abteilungsleiter sei verantwortlich für die Einhaltung der selbst gesetzten Frist.

Das könne auch eine personell knapp besetzte Verwaltung durchaus leisten. „Wenn man Prozesse standardisiert, dann weiß ich, welchen Personalaufwand ich vorhalten muss“, betont der CDU-Mann. Dabei komme auch die Digitalisierung ins Spiel. Eine Eingangsbestätigung lasse sich auch automatisch senden. Und es seien auch noch neue Formen der Bürgernähe denkbar, etwa durch eine automatische Erinnerung, wenn der Pass ausläuft.

„Er weiß nicht, was in der Samtgemeinde passiert“, kommentiert Mitbewerber Feller und verweist auf die Rubrik „Sag’s uns einfach“ auf der Internetseite der Samtgemeinde. „Alle Anliegen, die man hat, kann man da eintragen. Es gibt eine Statusmeldung, und die meisten Anfragen werden relativ schnell beantwortet“, erklärt der Grünen-Politiker. „Da sind wir mit unserem Portal ziemlich weit.“ Ansonsten begrüßt der ehrenamtliche Bevenser Bürgermeister den Vorschlag. „Ich finde, es muss auf jede Mail reagiert werden. Das ist selbstverständlich. Das werde ich auch machen“, sagt Feller.

Aber nicht jede Bürger-Anfrage könne an einem Tag abgearbeitet werden. Da dürfe man nichts versprechen, was man anschließend nicht einhalten könne, betont Feller. „Aber so schnell wie möglich.“

VON GERHARD STERNITZKE

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare