Konzert auf dem Göhrdeparkplatz

60 Besucher kommen zur Premiere in das Eventzelt

+

wb Bad Bevensen. Über 40 Grad – und das Eventzelt füllt sich: Während sich im Kurpark erste Sonnenanbeter bereits in den Schatten flüchten und Gerhard Kreutz, Veranstaltungsleiter der Bad Bevensen Marketing GmbH (BBM), sorgenvoll in den wolkenfreien Himmel schaut, locken Mittwochnachmittag Neugierde und Musik mehr als 60 Zuhörer zur Premiere in das Event-Zelt auf dem Göhrdeparkplatz.

„Bei der Hitze hatten wir gedacht, wir können froh sein, wenn 20 Leute kommen – bei dem Wetter geht man normalerweise nachmittags nicht in ein Konzert“, betont Kreutz und wischt sich über die schweißnasse Stirn.

Im Inneren des 40 Meter langen Zelts steht die Hitze, die Kühlung der Gastronomie surrt. Ganz fertig geworden sind BBM und das Team des Wrestedter Zeltverleihs mit dem Aufbau zur Premiere nicht – die geplanten Lüftungsschlitze im Zelthimmel sind noch nicht einsatzbereit, der Holzboden nur zum Teil mit Teppich ausgelegt. Negative Stimmen hört man dennoch nicht.

Stattdessen: Neugierige Blicke. Man fächelt sich Luft mit Papierzetteln zu, rückt die Schirmmützen zurecht und hört dem „Mundharmonika-Trio Nord“ zu. „Die Akustik in dem Zelt ist gut“, sagt Kreutz. Nachjustieren müsse das Team zum Beispiel bei der Zuwegung: Dort werden Bänke platziert, die Gehbehinderten ein kurzes Verschnaufen auf dem Weg in den Konzertsaal ermöglichen. Rund 100 bis 150 Mal wird Kreutz dieses Jahr noch in das Zelt bitten und auch die Saison 2016 wird auf der mobilen Bühne bestritten.

90 000 Euro im Jahr kostet das Domizil am Göhrdeplatz, das das Kurhaus ersetzen soll, dessen Abriss Mitte Juni beginnt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare