1. az-online.de
  2. Uelzen
  3. Bad Bevensen

Baustopp für vier Windräder in Eddelstorf

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Eddelstorfer Mühle.
Die denkmalgeschützte Eddelstorfer Mühle ist 500 Meter vom geplanten Windpark entfernt. Das OVG Lüneburg hat die Planung jetzt gekippt. © Kiriczi

Weiterer Rückschlag für den Windkraftausbau im Landkreis Uelzen: Nachdem das Oberverwaltungsgericht (OVG) Lüneburg das Raumordnungsprogramm des Kreises in diesem Teilbereich für ungültig erklärte, verhängte es nun einen Baustopp für vier Windräder bei Bostelwiebeck.

Eddelstorf – Das berichtet der Verein Naturschutzinitiative als Kläger.

Begründet wurde die Entscheidung demnach mit dem Erscheinungsbild der denkmalgeschützten Eddelstorfer Mühle, das durch den 500 Meter entfernten Windpark gestört werde. „Wir sehen uns in unserer Auffassung bestätigt, dass das öffentliche Interesse an den erneuerbaren Energien nicht den nahezu uneingeschränkten Vorrang vor dem Schutz anderer öffentlicher Belange wie zum Beispiel dem Denkmalschutz haben kann,“ erklärt der Vereinsvorsitzende Harry Neumann.

Altenmedingens Bürgermeister Léonard Hyfing wundert sich über das Urteil. „Diese Mühle ist so zugewachsen, das halte ich nicht für schützenswert.“ Nun sei auch der Bürgerwindpark in Gefahr, von dem bereits nach einem früheren OVG-Urteil eine Anlage nicht laufen darf. Sie befindet sich im Bereich eines Bussardhorsts. Immer neue Urteile behinderten den Ausbau der Windkraft, moniert der FDP-Politiker: „Irgendwo muss die Energie herkommen.“

Die UKA-Gruppe hat die Bauarbeiten am Windpark Altenmedingen bereits im Januar vor dem Gießen der Fundamente eingestellt. „Das ist sinnbildlich für die bürokratischen Mühlen, die den Windkraftausbau bremsen“, betont Sprecher Severin Senge auf AZ-Nachfrage.

Auch interessant

Kommentare