98,6 Prozent: SPD nominiert Krumböhmer als Landratskandidat

+
Hat gut lachen: Jürgen Krumböhmer wurde von den Sozialdemokraten im Krei Uelzen fast einstimmig als Landratskandidat bestätigt.

Bad Bevensen/Landkreis - Von Marc Rath. Fast einstimmig haben die Sozialdemokraten im Landkreis Uelzen Lüneburgs Ersten Kreisrat Jürgen Krumböhmer auf ihrer Landratswahlkonferenz am Samstagnachmittag als Kandidaten der SPD für die Wahl am 11. September 2011 nominiert. Für den 50-jährigen Verwaltungsjuristen stimmtem 71 der 72 Delegierten – das sind 98,6 Prozent.

„Das ist ein Zeichen der Einigkeit“, freute sich Krumböhmer nach der Wahl. SPD-Unterbezirksvorsitzender Klaus-Peter Dehde hatte die Delegierten im Bad Bevenser Kurhaus auf Geschlossenheit eingeschworen: „Wir werden mit einer guten und großen Mehrheit dafür sorgen, dass die SPD im Landkreis Uelzen sehr gut aufgestellt ist.“ Dehde ging in seiner Begrüßung gleich in die Offensive.

Es werde bei der Wahl im Herbst darum gehen, „die besten Lösungen anzubieten und das werden wir auch personell tun“, spielte er auf die Kontroversen zwischen SPD und Grünen nach der gescheiterten Einigung über einen gemeinsam getragenen Landrats-Bewerber an. Jürgen Krumböhmer versprach den Delegierten einen Kurswechsel.

„Ich will mit Traditionen brechen“, betonte er und präsentierte in seiner gut 30-minütigen Vorstellungsrede seine Philosophie als Verwaltungsleiter und -lenker, „dem die Menschen aus Fleisch und Blut wichtiger sind als Prinzipien, die nur auf dem Papier stehen“. Trotz der angekündigten Kandidatur des ehemaligen Landesvorsitzenden der Grünen, Raimund Nowak, setzt Krumböhmer bei der Wahl am 11. September auf eine „Mehrheit links von der CDU“ als Formel. „Wir müssen auf die Grünen zugehen. Daran werde ich arbeiten“, kündigte er seinen Parteifreunden an: „Wenn Ihr mich stark macht, mache ich Euch auch stark.“

Mehr am Montag in der AZ

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare