Stellungnahme im Wortlaut

Andreas Bersiel: „Auf eine Zusammenarbeit mit mir wird kein Wert gelegt“

Nachfolgend lesen Sie die Stellungnahme von Andreas Bersiel vom 12. Mai 2021 zu seinem Austritt aus der SPD-Kreistagsfraktion und zu seiner Entscheidung, sich für den Rest der Wahlperiode der UWG anzuschließen, im Wortlaut:

Ich erkläre hiermit meinen sofortigen Austritt aus der Kreistagsfraktion der SPD im Landkreis Uelzen. Dass ich für eine erneute Kandidatur bei der Kommunalwahl 2021 für die SPD nicht zur Verfügung stehe, hatte ich ja bereits mitgeteilt. Mein Kreistagsmandat werde ich nun bis zum Ende der Wahlperiode in der Kreistagsfraktion der UWG wahrnehmen.

Die Ereignisse der letzten Wochen und die Art und Weise des Umgangs mit Parteimitgliedern, Ortsvereinen in der Fläche und Fraktionskollegen machen mich betroffen und haben mein Vertrauensverhältnis in die Führung des SPD-Unterbezirks Uelzen-Lüchow-Dannenberg massiv beschädigt.

Und letztlich ist für mich das Abstimmungsverhalten auf der Kreiswahlkonferenz nicht nachvollziehbar. Wie man den Vorsitzenden der Kreistagsfraktion Andreas Dobslaw und seinen Stellvertreter Peter Hallier grundlos so beschädigen kann, erschließt sich mir nicht. In meiner poltischen Laufbahn habe ich selten eine so gut arbeitende Fraktionsspitze erlebt.

In der Fraktion selbst war dies immer anerkannt und Kritik an ihrer Arbeit habe ich nie wahrgenommen. Im Übrigen ist der Vorsitzende des Unterbezirks Uelzen-Lüchow-Dannenberg Mitglied der Fraktion und hier sogar stellv. Vorsitzender. Wenn er hier Gründe für Veränderungen gesehen hat, hatte er mehr als vier Jahre Zeit, diese vorzutragen.

Meine persönliche Platzierung auf der nun abgestimmten Kreis-Wahlliste für die Kommunalwahl 2021 sei hier nur am Rande erwähnt. Auch an meiner Arbeit in der Fraktion wurde nicht kritisiert. Trotzdem fand ich mich entgegen meinem an entsprechender Stelle geäußerten Listenplatzwunsch, auf dem vorletzten Listenplatz wieder. Entgegen eines Mitbewerbers, der sich auch am Ende der Liste wiederfand, erfolgte keine mögliche Einflussnahme mit einer daraus folgenden anderen Platzierung. Somit wird auf eine Zusammenarbeit mit mir kein Wert gelegt.

Für mich ist das Vertrauen in den Vorsitzenden des Unterbezirks und in die Personen, die ihn tragen, nach diesen Wochen zerstört. Eine weitere Zusammenarbeit ist für mich nicht vorstellbar. Im Übrigen bitte ich, von vermeintlich meinungsbildenden Kontaktaufnahmen, wie sie von der Genossin aus dem OV Uelzen berichtet wurden, abzusehen.

Andreas Bersiel

zurück zum Artikel

Hier lesen Sie die Stellungnahme von Andreas Dobslaw vom 13. Mai 2021 zur Niederlegung des Fraktionsvorsitzes in der SPD-Kreistagsfraktion Uelzen, zum Austritt aus der Fraktion und zu weiteren persönlichen Entscheidungen im Wortlaut.

Hier lesen Sie die Stellungnahme von Peter Hallier vom 13. Mai 2021 zu seinem Austritt aus der SPD-Kreistagsfraktion und zu seiner Entscheidung, sich für den Rest der Wahlperiode der UWG anzuschließen, im Wortlaut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare