Das Wort zum Sonntag

Alle gute Gabe...

 Aufwachen. Vorsichtig tasten, die Hand ausstrecken: die Frau, die ich liebe, liegt neben mir. Ich guck ihr beim Schlafen zu, das gleichmäßige Atmen, die vertrauten Fältchen. „Alle gute Gabe…“

Etwas später am Schreibtisch. Links und rechts stapelt sich das Papier. „Komm, gib her, das mach ich schnell für dich“, sagt der Kollege. Und bevor ich ihm danken kann, ist er schon wieder weg – und ich seh’ Licht am Arbeits-Horizont. „Alle gute Gabe…“

Herbstsonne. Der Himmel wie blank gewischt. Die ersten schattig-roten Blätter an den Bäumen. Noch einmal die Gartenliege richtig hingeruckelt. Die Beine hoch, die Augen zu, tief durchatmen. Mittagspause. Ein paar Minuten nichts tun, soll das Telefon doch läuten. „Alle gute Gabe…“

Abends bei Oma anrufen. Ich mach mir Sorgen um sie, es geht ihr im Moment nicht gut. Dann hebt sie ab – und nach ein paar Sätzen spüre ich meine Erleichterung. Denn sie fühlt sich schon viel besser. Und der Arzt ist zuversichtlich. „Das wird schon“, höre ich sie sagen, und das Lächeln in ihrer Stimme steckt mich an. „Alle gute Gabe…“

Abends liege ich im Bett und denke zurück. An den Tag, der hinter mir liegt. Eigentlich ist nichts Besonderes passiert und doch wurde ich – so ganz nebenbei – reich beschenkt an diesem ganz normalen Tag. Gutes von morgens bis abends: Liebe, Hilfe, Ruhe, Hoffnung. Fast hätte ich es übersehen, fast als selbstverständlich einfach hingenommen. Das wäre schade gewesen. Denn „alle gute Gabe“ macht mein Leben schöner und reicher, macht mich lebendig und glücklich.

„Alle gute Gabe kommt her von Gott, dem Herrn, drum dankt ihm, dankt und hofft auf ihn.“ So heißt es in einem alten Lied, das morgen am Erntedank-Sonntag in vielen unserer Kirchen gesungen wird.

Das Gute, das mir begegnet, jeden Tag, still und leise und so ganz nebenbei, das Gute ist nicht nur Glück. Nicht nur Zufall, Schicksal oder Ergebnis harter Arbeit.

Das Gute kommt von Gott. „…drum dankt ihm, dankt und hofft auf ihn.“

Florian Moitje ist Pastor im Pfarramt II der evangelisch- lutherischen Kirchengemeinde St. Marien Uelzen.

Von Florian Moitje

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare