1. az-online.de
  2. Uelzen

Bewerber-Rekord aus Uelzen für die Landtagswahl

Erstellt:

Von: Norman Reuter

Kommentare

Wahlurne
Am 9. Oktober geben die Kreisbewohner ihre Stimmen bei der Landtagswahl in Niedersachsen ab.  © Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Acht Männer aus dem Landkreis Uelzen wollen bei der Landtagswahl am 9. Oktober als Direktkandidaten ins niedersächsische Landesparlament einziehen.

Das berichtet am Dienstag der Landkreis Uelzen auf AZ-Nachfrage, nachdem am Montagabend die Frist endete, bis zu der Bewerber ihre Kandidatur erklären konnten.

Mit acht Direktkandidaten wird ein neuer Bewerber-Rekord der jüngeren Zeit aufgestellt. Eine ähnlich hohe Zahl an Bewerbern hatte es zuletzt 2008 gegeben, damals kämpften sieben Kandidaten um einen Einzug ins Leine-Schloss.

Als Direktkandidaten für die Wahl jetzt im Herbst benannt sind: Jörg Hillmer (CDU), Jan Henner Putzier (SPD), Pascal Leddin (Grüne), Christian Teppe (FDP), Christian Dörhöfer (AfD), Thorben Peters (Linke), Dierk Pellnath (Freie Wähler) und als Einzelbewerber Andreas Dobslaw, der von der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG) unterstützt wird.

Ob alle acht Bewerber für die Wahl zugelassen werden, darüber entscheidet abschließend der für die Landtagswahl gebildete Wahlausschuss. Er tagt nach Auskunft des Landkreises Uelzen am Freitag, 12. August.

Bereits früh hatten CDU und Grüne ihre Direktkandidaten für den Landtag benannt und bekanntgegeben. Es folgten SPD, FDP, der Einzelbewerber Andreas Dobslaw und die AfD. Nach Auskunft der Linken hat sie ihren Bewerber Thorben Peters, der 35-Jährige lebt und arbeitet im Nachbarlandkreis Lüneburg, erst vergangenen Donnerstag offiziell ins Rennen geschickt, indem die Unterlagen beim Landkreis eingereicht wurden.

Dierk Pellnath, er war zuletzt auch einer der Kandidaten für den Posten des Bürgermeisters Samtgemeinde Suderburg, er erhielt 9,9 Prozent der Stimmen, hat sich nach eigener Aussage zu Beginn des Jahres für eine Kandidatur bei der Landtagswahl entschieden, und dies für die Freien Wähler in Niedersachsen.

Auch interessant

Kommentare