Wolfsberater rät: Abschüsse von Problemtieren erleichtern

Ein Wolfsberater aus Niedersachsen hofft auf mehr Sachlichkeit beim Thema Wolf. Es müsse einen „Mittelweg“ der Interessen geben, Abschüsse von …
Wolfsberater rät: Abschüsse von Problemtieren erleichtern

Frist zum Abschuss von Nienburger Problemwolf „Roddi“ wird verlängert

Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies ist zuversichtlich, dass der Rodewalder Rüde bald getötet werden kann. Der Wolf hatte mit seinem Rudel …
Frist zum Abschuss von Nienburger Problemwolf „Roddi“ wird verlängert

Zum Abschuss freigegeben: Darum dürfen zwei Wölfe getötet werden

Der Leitrüde des Rodewalder Rudels in Niedersachsen soll sterben, ein Wolf in Schleswig-Holstein ebenso. Das ist auch juristisch keine einfache …
Zum Abschuss freigegeben: Darum dürfen zwei Wölfe getötet werden
Nach Rissen in seiner Schafherde: Hans-Jürgen Drögemüller fordert …
Böddenstedt. „Irgendwann macht es keinen Spaß mehr“, sagt Hans-Jürgen Drögemüller und blickt konsterniert auf seine Wiese am Ufer des Stahlbachs in …
Nach Rissen in seiner Schafherde: Hans-Jürgen Drögemüller fordert Abschuss auffälliger Tiere
Agrarministerin will „wolfsfreie Zonen“ in Niedersachsen
Hannover - Niedersachsens Agrarministerin Barbara Otte-Kinast fordert eine Vertreibung des Wolfes aus Teilen des Bundeslandes.
Agrarministerin will „wolfsfreie Zonen“ in Niedersachsen

Nach Vorfall in Tarmstedt: Wolf ins Jagdrecht aufnehmen?

Hannover - Nach der vermuteten Wolfsattacke im Landkreis Rotenburg zieht Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD) nun doch eine Aufnahme der Wölfe in das Jagdrecht in Erwägung.
Nach Vorfall in Tarmstedt: Wolf ins Jagdrecht aufnehmen?

Wolfsrudel nach möglicher Attacke unter Beobachtung

Steinfeld - Ein Mann wird gebissen, der Wolf soll es gewesen sein. Es wäre der erste derartige Angriff seit der Rückkehr der grauen Jäger, das sorgt für Schlagzeilen. Während Grünen-Chef Habeck vor einer Bejagung der Tiere warnt, wird das …
Wolfsrudel nach möglicher Attacke unter Beobachtung

Möglicher Wolfsangriff bei Tarmstedt wird mit Hochdruck untersucht

Tarmstedt/Steinfeld - Den möglicherweise ersten Angriff eines Wolfes auf einen Menschen in Deutschland seit Rückkehr der Tiere untersucht das niedersächsische Umweltministerium mit Hochdruck.
Möglicher Wolfsangriff bei Tarmstedt wird mit Hochdruck untersucht

Wölfe reißen und fressen Heidschnucken in Tatendorf – Wolfsberater: Zaun war unvollständig

Tatendorf. Bei dem Gedanken an seine Kinder schnürt es Kai Jenckel die Kehle zusammen, seine Stimme bricht. „Nach dem Vorfall vor knapp zwei Jahren war ihr Lieblingsschaf getötet worden“, erzählt der Tatendorfer, „sie hatten gerade ein neues …
Wölfe reißen und fressen Heidschnucken in Tatendorf – Wolfsberater: Zaun war unvollständig

Trotz Investition tausender Euro nach erster Attacke: Wölfe fressen Schnucken

ib Tatendorf. Schon zum zweiten Mal binnen knapp zwei Jahren sind Wölfe über die Heidschnuckenherde von Kai Jenckel hergefallen. In der Nacht zu gestern tötete eine Gruppe der Raubtiere acht von insgesamt 15 Schnucken.
Trotz Investition tausender Euro nach erster Attacke: Wölfe fressen Schnucken

Was tun mit dem Wolf? - Landtag streitet über Umgang mit dem Raubtier

Hannover - Immer wieder werden in Niedersachsen Schafe und andere Weidetiere von Wölfen gerissen. Derzeit ist ein Rudel im Landkreis Nienburg besonders aktiv. Die FDP will den Wolf ins Jagdrecht aufnehmen - Umweltminister Lies hält das für sinnlos.
Was tun mit dem Wolf? - Landtag streitet über Umgang mit dem Raubtier